Apfelbaum auf der Streuobstwiese
 
 

Gemeinsam Zukunft gestalten - Altmühlfranken ist LEADER-Region

Bereits in den 1990er Jahren hat die Europäische Union mit LEADER ein Förderinstrument für den Ländlichen Raum aufgelegt. Zentrale Elemente von LEADER sind Innovation, Vernetzung, Nachhaltigkeit, Wertschöpfung und Bürgerbeteiligung. An diesen Kriterien müssen sich die zur Förderung beantragten Projekte auch messen lassen.

Seit 2008 sind im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Stadt Pappenheim und die Gemeinden Langenaltheim und Solnhofen bereits Mitglied der LEADER-Region MonheimerAlb-AltmühlJura. Auf Initiative des Landkreises hat sich die Region Altmühlfranken mit den 24 Gemeinden, die bislang nicht Teil der LEADER-Förderkulisse waren, 2014 auf den Weg gemacht und eine Lokale Entwicklungsstrategie erstellt. Die Bewerbung zur Teilnahme am LEADER-Programm 2014-2020 war bereits in der ersten Runde erfolgreich.

Neben der Erstellung der Strategie ist Voraussetzung für die Teilnahme an LEADER die Einrichtung einer „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) als Partnerschaft zwischen engagierten Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, Vertretern von Kommunen, Wirtschaft, Landwirtschaft, Vereinen, Verbänden und anderen Akteuren der Region. Deshalb gründete sich am 20. Oktober 2014 die Lokale Aktionsgruppe Altmühlfranken e. V.

Weitere Informationen zum LEADER-Programm:

LEADER für Einsteiger

Ein Film der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume erklärt kurz zusammengefasst die Zusammenhänge.

Zum Film

Übergabe der LES an den LEADER-Manager am 28. November 2014 in Uffenheim.Offizielle Anerkennung als LEADER-Region durch den bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner.Die Gründungsmitglieder der LAGauftakt_leader_pause.jpgauftakt_leader_pinnwand.jpgleaderbilanz5.jpgleaderbilanz1.jpgleaderbilanz6.jpg