Kunststofftechnik
 
 

Aktuelles aus der Wirtschaftsförderung

Hier finden Sie Neuigkeiten über Unternehmen aus der Region, interessante Kooperationsangebote und Wettbewerbe, Termine zu Veranstaltungen und weitere aktuelle Informationen.

Die Welt und damit auch die Region Altmühlfranken ist ständig in Bewegung, sodass nahezu wöchentlich neue Förderprogramme, Gesetzesänderungen oder andere äußere Einflüsse auf die Wirtschaft einwirken. Anhand von Informationsveranstaltungen und Beratungsangeboten versucht der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in Kooperation mit verschiedenen Netzwerkpartnern Hilfestellung bei den täglichen Herausforderungen zu bieten.

Bayerischer Bildungsscheck als Angebot des Freistaats Bayern

foerdermitte_fotolia_38762861_klein.jpg

Der Bayerische Bildungsscheck ist ein Pauschalzuschuss für die individuelle berufliche Fortbildung im Bereich Digitalisierung. Das Programm wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert. Die Bildungsschecks werden nur an Beschäftigte ausgestellt, nicht an Unternehmen. Insgesamt liegen 6.000 Bildungsschecks im Wert von 500 Euro bereit.

Voraussetzungen und Konditionen

Neues Magazin - "Wirtschaftskompass Altmühlfranken"

wiko-logo.jpg

Das Weißenburger Tagblatt bringt in Unterstützung mit dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ein neues Format als Plattform für heimische Unternehmen heraus. Im "Wirtschaftskompass Altmühlfranken", welcher im März 2020 erstmals erscheinen soll, können sich Betriebe in eigenen Firmenportraits präsentieren.

Weitere Informationen zum Magazin!

Business Analytics Workshops am kunststoffcampus bayern

hochschule_ansbach_logo.jpg

Artificial Intelligence und Machine Learning verändern die Welt und die Märkte. Sie möchten den Wandel proaktiv mitgestalten und frühzeitig neue Trends erkennen? Wie Unternehmen Business Analytics und Big Data Analytics real nutzen können, wird anhand zahlreicher Beispiele vorgestellt. Die Fallstudien behandeln u.a. Corporate Performance Management, Früherkennung von Trends und Meinungen der Kunden, Identifikation von Cross-Selling Möglichkeiten, Simulation von Szenarien als Basis einer optimierten Entscheidungsfindung und Dashboard Best-Practices

Weitere Informationen!

Weiterbildung regional - BildungsCampus Westmittelfranken

ihk-logo-nuernberg.jpg

Das Ziel der Bildungsinitiative “IHK-BildungsCampus Westmittelfranken” ist es, die Fachkräftesicherung innerhalb der Region durch passgenaue Qualifizierungsmaßnahmen zu unterstützen.

Seminarreihe "Fachkräfte finden - binden - qualifizieren"
Unter diesem Motto unterstützt die IHK Nürnberg für Mittelfranken die Fachkräftesicherung in der Region mit kompakten und kurzweiligen Schulungen - in den fünf Gremiumsbezirken in Westmittelfranken Rothenburg o.d.T., Neustadt a.d.A., Dinkelsbühl, Ansbach und Weißenburg.

Weitere Informationen direkt bei der IHK!

Flyer zur Seminarreihe (1,7 MB)

Qualifizierung zukünftiger Ausbilderinnen und Ausbilder in Klein- und Kleinstunternehmen

foerdermitte_fotolia_38762861_klein.jpg

In Folge mangelnder zeitlicher und finanzieller Kapazitäten fällt es dem Personal in Klein- und Kleinstunternehmen häufig schwer, die Schulung und anschließende Kammerprüfung zu absolvieren.

Um das Ausbildungspotenzial von Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) zu stärken, wurde diese JOBSTARTER plus-Initiative ausgeschrieben. Rund 6.000 Personen aus KKU sollen durch die Förderung einer Teilnahme an den Seminaren „Ausbildung der Ausbilder“ (AdA) auf die Prüfung im Rahmen der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) vorbereitet werden. Darüber hinaus werden Unterstützungsleistungen für die anschließende Einrichtung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in den beteiligten Klein- und Kleinstunternehmen finanziert.

Weitere Informationen auf der Projekthomepage!

Infobroschüre zum AdA Gutschein (792,3 KB)

Blühpakt Bayern - Blühender Betrieb

Im Rahmen des „Blühpakts Bayern“ sollen Betriebe dazu animiert werden, ihre Flächen blüh- und bienenfreundlich zu gestalten. Dies hilft nicht nur unseren Bienen, sondern der gesamten Artenvielfalt Bayerns.

Um „Blühender Betrieb“ zu werden, müssen Betriebe folgende Mindestkriterien erfüllen:

  • In Summe müssen mindestens 20 % der Freiflächen des Firmengeländes als naturnahe Blühflächen gestaltet sein. Begrünte Dachflächen werden zur naturnah gestalteten Freilandfläche dazugerechnet!
  • Keine flächige Verwendung chemischer Pflanzenschutzmittel.
  • Bereiche der Blühflächen bleiben über den Winter ungemäht stehen (Erhalt von Fortpflanzungs- und Überwinterungsstätten für Insekten).
  • Kein Einsatz torfhaltiger Substrate bei der Gestaltung und Pflege von Freiflächen.

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme!

Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung

istock_000010326170xlarge1.jpg

Förderfähig sind Kleinstunternehmen, also Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz unter 2 Mio. €, die Investitionen in die Zukunftsfähigkeit ihres Betriebes tätigen. Dabei wird unterschieden zwischen Unternehmen, die den regelmäßigen Bedarf decken (z.B. Bäckerei, Dorfladen, Gastwirtschaft, Pflegedienstleister) und denjenigen für den unregelmäßigen Bedarf (z.B. Autowerkstatt, Buchhandlung, Fachgeschäft, Friseur).

Das wichtigste in Kürze!

Studie: Welche Fachkräfte sucht die Metropolregion Nürnberg

logo_allianz-pro-fachkraefte.gif

Was sind die meistgesuchten Berufsprofile, diese Frage treibt Firmen unter anderem um, wenn sie Benchmarking betreiben. Sie treibt aber auch die Region um, wenn es um Fragen des Regionalmarketings, des Fachkräftemarketings geht oder um die Frage, welche Qualifikationsangebote in der Region benötigt werden. Die Erkenntnisse der breit angelegten Studie gibt die IHK Nürnberg für Mittelfranken an alle Akteure in der Metropolregion Nürnberg weiter. Arbeitsverwaltung, Bildungsanbieter und Unternehmen können die Inhalte für Qualifizierung, Rekrutierung und Matching nutzen.

Informationen und Download der Studie

Bayerisches Umweltmanagement- und Auditprogramm - BUMAP

foerdermitte_fotolia_38762861_klein.jpg

Förderung eines umweltorientierten Managements in bayerischen Unternehmen mit bis zu 5.600 Euro

Durch die Zuwendung sollen bayerische Unternehmen zu einer betrieblichen Umweltpolitik ermutigt werden, die den Umweltschutz systematisch so im Unternehmen und den internen Abläufen verankert, dass nicht nur die Einhaltung der einschlägigen Umweltvorschriften gestärkt wird, sondern darüber hinaus kontinuierlich und nachhaltig freiwillige Verbesserungen der betrieblichen Umweltleistung erfolgen.

Alle weiteren Informationen!

Wirtschaftsportal ist online

screenshot_wirtschaftsportal.jpg

Interessante Informationen rund um das Thema Wirtschaft & Unternehmen sind ab sofort im neuen Wirtschaftsportal übersichtlich zu finden. Die unter den einschlägigen Stichworten gesammelten Links verweisen Sie direkt auf die entsprechenden Informationen im Internet.

Direkt zum Wirtschaftsportal!

Neuauflage Förderprogramm "Digitalbonus. Bayern"

Von Oktober 2016 bis Mai 2017 haben über 2.000 bayerische Betriebe aller Branchen Anträge eingereicht, um sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Nun hat die Staatsregierung das Programm wieder geöffnet, sodass für die Digitalisierung des Mittelstandes im Zeitraum 2017/2018 zusätzliche Mittel in Höhe von 100 Millionen Euro aufgewendet werden.
Ab dem 1. August 2017 können deshalb wieder neue Anträge gestellt werden!
Mit dem Förderprogramm "Digitalbonus. Bayern" will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen. Wir weisen deshalb noch einmal auf den Digitalbonus hin, da er es Unternehmen ermöglicht, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Weitere Infos unter www.digitalbonus.bayern!

Fördermittelbroschüre von Invest in Bavaria

foerdermitte_fotolia_38762861_klein.jpg

Invest in Bavaria – Die Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern - hat eine Broschüre herausgebracht, die Licht ins Dunkel der verschiedenen Fördermöglichkeiten bringen soll. Dieser Wegweiser ist sowohl auf Englisch als auch auf deutscher Sprache verfügbar, gerne stellen wir diesen für Sie bereit:

Broschüre in Deutsch (4,3 MB)

Broschüre in Englisch (4,2 MB)