Karlsgraben
 
 

Erfassung (historische) Kulturlandschaft

Zwölf LEADER-Regionen aus Mittelfranken, Oberfranken und der Oberpfalz haben sich im Herbst 2017 zusammengeschlossen und gemeinsam das Kooperationsprojekt „Erfassung (historischer) Kulturlandschaft“ gestartet. Ziel war es, Kulturlandschaftselemente zu identifizieren, zu erfassen und in eine eigens aufgebaute Datenbank einzutragen.

Historische Kulturlandschaftselemente sind Spuren aus der Vergangenheit, entstanden aus dem Zusammenspiel vom Wirken und Wirtschaften des Menschen und der Naturvorgabe. Sie zeugen von Siedlungsgründungen und Urbarmachung, von Herrschaftsstrukturen und Religiosität, von Energiegewinnung und Gewerbe, Handel und Verkehr. Aber auch davon, wie die Bewohner die sie umgebende Landschaft zur Erholung genutzt und besondere Orte und Objekte mit assoziativer Bedeutung aufgeladen und sich angeeignet haben.

Um diese Aufgabe meistern zu können waren interessierte Bürgerinnen und Bürger, Heimatforscher und Landschaftskenner in den beteiligten Regionen aufgerufen, sich auf die Spuren der Kulturlandschaftselemente ihrer Heimat zu begeben.

Bei der Erfassung eines Kulturlandschaftselements ist ein gewisser Spürsinn gefragt für die Arbeit mit Archiven, Kartenmaterialien und alter Literatur. Nach erfolgter Vorarbeit ist ein wichtiges Element die Geländebegehung, bei der u. a. Fotos der historischen Kulturlandschaft zur Dokumentation gemacht werden. Alle Informationen werden in Datenblättern gesammelt und an das Projektbüro geschickt. Nach erfolgreicher Prüfung landen die Elemente in einer Datenbank und sind somit für jeden einsehbar. Die Datenbank ist auf der Homepage des Projekts zu finden: www.historische-kulturlandschaft.net

Nach drei Jahren Laufzeit endete nun das Förderprojekt und die Betreuung durch das Projektmanagement. Damit die Datenbank weiterhin zugänglich ist und ausgebaut werden kann, ging das Projekt an den Bayerischen Landesverein für Heimatpflege über.

Nach wie vor können sich Interessierte direkt bei Carolin Tischner von der Lokalen Aktionsgruppe Altmühlfranken, bei Verena Bickel von der Zukunftsinitiative altmühlfranken melden oder direkt beim Landesverein für Heimatpflege (Telefon: 089/2866290; E-Mail: info@heimat-bayern.de) melden um neu bei der Erfassung (historischer) Kulturlandschaften zu unterstützen.

20191026_kulturlandschaftsexkursion_gruppenfoto_ohlangen.jpgimg_6092_foto_tischner.jpgimg_6109_foto_tischner.jpgdsc_1601_bearbeitet.jpgSezzi locum bei BieswangEhemaliger Steinbruch bei Bieswang