Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Kindergarten & Schule

Bildungs- und Teilhabepaket

Asylbewerberkinder haben gemäß Asylbewerberleistungsgesetz Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, z.B. für Nachhilfe. Zuständig ist das Sozialamt.

BIK

Die Berufsintegrationsklasse - auch BIK genannt - wird für alle Berufsschulpflichtigen zwischen 16 und 21 Jahren angeboten (in begründeten Ausnahmefällen bis 25 Jahren). Neben Sprachunterricht findet hier auch Berufsorientierung statt. Nach 2 Jahren schließen die SchülerInnen mit dem Abschluss der Mittelschule ab. In der Region gibt es an den beiden Berufsschulen in Weißenburg und Gunzenhausen Berufsintegrationsklassen.

Integrationskurs

Die sogenannten Integrationskurse des BAMF stehen Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive bereits während des laufenden Asylverfahrens zur Verfügung. Die zuständige Ausländerbehörde kann eine Verpflichtung ausstellen und bei Nichtbefolgen Sanktionsmaßnahmen aussprechen. Eine Befreiuung von Kursgebühren und die Rückerstattung von Fahrtkosten muss direkt beim Bamf beantragt werden.

Link zu allen relevanten Formularen: http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/Formulare/formulare-node.html

Integrationskurse im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Kindergarten

Nach Verfügbarkeit der Plätze im örtlichen Kindergarten können Asylbewerberkinder dort aufgenommen werden. Eine Vermittlung der Plätze erfolgt in der Regel durch die Asylsozialberater in Kooperation mit Ehrenamtlichen und Jugendamt.

Praktikum

Ein Praktikum kann - für den Arbeitgeber unentgeltlich - nur im Rahmen einer schulischen Maßnahme oder z.B. einer Maßnahme der Agentur für Arbeit erfolgen. Praktika, die außerhalb dieser Projekte durchgeführt werden, müssen nach Mindestlohn vergolten werden. Auch ist eine Zustimmung der Ausländerbehörde zur Aufnahme des Praktikums notwendig.

Praktikumsbörse des Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Schulpflicht

Asylbewerberkinder sind (berufs-)schulpflichtig. Bei mangelden Deutschkenntnisse werden Übergangsklassen mit dem Schwerpunkt Spracherwerb gebildet (siehe unten).

Übergangsklassen

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind an der Grundschule Hahnenkamm in Heidenheim, der Grundschule Treuchtlingen, der Stephani-Mittelschule in Gunzenhausen und an der Mittelschule Weißenburg Übergangsklassen eingerichtet. Diese sind für Schülerinnen und Schüler geeignet, die über wenige bis gar keine Deutschkenntnisse verfügen. Der Lehrplan Deutsch als Zweitsprache stellt die Basis für den Unterricht dar. Die Schülerinnen und Schüler werden durch binnendifferenzierten Unterricht gefördert und gefordert. Sobald ausreichend Sprachkenntnisse erworben wurden, werden die Kinder in die Regelklassen integriert. Im Schuljahr 2016/2017 gibt es an der Stephani-Mittelschule in Gunzenhausen eine Übergangsklasse in der Klassenstufe 7.