Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Pfarrkirche St. Wolfgang

Über die Erbauung und Einweihung der Haundorfer Pfarrkirche gibt es keine genauen Informationen, lediglich die über dem Chorbogen eingemeißelte Jahreszahl 1458 lässt einen Schluss auf die Entstehungszeit des Gotteshauses zu. Wahrscheinlich gab es zu diesem Zeitpunkt sogar Wallfahrten nach Haundorf.

1706 wurde das Kirchenschiff komplett im Barockstil umgestaltet. Anlass war wohl, dass die Ansbacher Markgrafen bei Ihren häufigen Jagdaufenthalten in Lindenbühl und Georgenthal die Gottesdienste in Haundorf zu besuchen pflegten. Die hohen Herrschaften geizten nicht mit finanzieller Unterstützung. Aus dieser Zeit stammt die wunderschöne Stuckdecke mit dem von Blattwerk eingerahmten markgräflichen Wappen, die seit der Innenraumrenovierung 1994/95 in altem Glanz erstrahlt. Auch die Bildhauerarbeiten zeugen von der Blütezeit unter den Ansbacher Markgrafen. Kein geringerer als der Hofbildhauer Joseph Volpini gestaltete Kanzel und Altar.

Kirche Haundorf