Schlossgarten in Pleinfeld
 
 

Naturgärten im Landkreis

In einer Zeit des Klimawandels und Artensterbens tragen Naturgärten einen Beitrag zur Biodiversität und zur Verbesserung des Kleinklimas. Daher werden Naturgärten gesucht, die mit vielfältigen Lebensräumen ausgestatteten sind und ökologisch bewirtschaftet werden, um damit auch ein Zeichen zu setzen gegen die zunehmende Versiegelung und Aufheizung unserer Siedlungsflächen mit Pflaster, Kies und Schotterflächen.

Ein naturnaher, vielseitig gestalteter Garten leistet einen Beitrag gegen den Rückgang von Bienen, Pflanzen- und Tierarten. Ein Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel, synthetische Dünger und Torf unterstützt dieses Vorhaben.

Ein bestehender Intensivrasen kann durch Verzicht auf Düngung, Rasenherbizide und Bewässerung sowie durch reduzierte Mähgänge ganz oder teilweise in kräuterreiche Wiesenflächen umgewandelt werden. Bei Neuanlagen kommen Wiesenblumenansaaten zum Zuge. In großen Gartenflächen erleichtern pflegeleichte Blühstauden für sonnige oder schattige Stellen die Arbeit. Zugleich sorgen sie für Abwechslung im Garten und bieten Insekten Nahrung und Unterschlupf. Das gilt auch für freiwachsende, gemischte Hecken. Ein Übergang zu den Rasen- oder Gartenflächen kann ein Wildstauden- oder Wiesensaum sein.

Wasserstellen bzw. kleine Teiche sind Voraussetzung für Tiere, die an feuchten Stellen bzw. im Wasser leben. Durch eine Kombination aus den richtigen Pflanzen, durch Anlegen verschiedener Gartenbereiche, dem Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel und dem Angebot an Unterkünften können sich Tiere im Garten ansiedeln. Sie finden Unterschlupf in Stein-, Reisig- und Totholzhaufen, Trockenmauern, Wasserflächen, „wilden“ Gartenecken, über Winter auch in Laubhaufen bzw. nicht abgeschnittenen Stauden.

Vogelhäuser, Schilfrohrbündel, Stängel und Insektenhotels fördern Tiere, wenn sie zweckmäßig sind und an den richtigen Stellen platziert werden. Für Pollen- und Nektarsuchende Insekten sind ungefüllt blühende Pflanzen ganzjährig erforderlich.

Mit der Zertifizierung und Verleihung der Plakette „Bayern blüht – Naturgarten“ würdigt daher der Landesverband für Gartenbau und Landespflege eine boden- und wasserschonende Bewirtschaftung sowie den Erhalt der Artenvielfalt im Haus- und Kleingarten und regt damit zur Nachahmung an.

Haben Sie einen Naturgarten, naturnahen Garten oder einen vielfältig belebten Garten? Wie Sie auch Ihren Garten bezeichnen, setzen Sie mit der Gartenplakette ein sichtbares Zeichen für die nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung und vielfältige Gestaltung und melden Sie sich an bei ihrer Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen.

naturgartenzertifizierung-schmoll.jpgnaturgartenzertifizierung-polz.jpgnaturgartenzertifizierung-meyer.jpgnaturgartenzertifizierung-meier.jpgnaturgartenzertifizierung-kropf.jpgnaturgartenzertifizierung-huber.jpgnaturgartenzertifizierung-auinger.jpgnaturgartenzertifizierung-aprilla.jpgp1000440.jpg