fotolia_223468637_xl_menschen_netzwerk_idee.jpg
 
 

5 Jahre Bildungsregion altmühlfranken - ein Jubiläum

Feiern Sie mir uns! Wir sind gut - Zusammen sind wir besser!
Am 16. November 2018 laden wir Sie recht herzlich ein, gemeinsam mit uns das 5-jährige Bestehen der Bildungsregion altmühlfranken zu zelebrieren.

Unter dem Motto Wir sind gut - Zusammen sind wir besser! wollen wir zeigen, was unsere Bildungslandschaft zu bieten hat. Auf einem marktplatz der Vielfalt laden wir Sie ein, sich gute Praxisbeispiele anzusehen und neue Ideen mit nach Hause zu nehmen.

Im Anschluss daran beginnt ab 17.30 Uhr der offizielle Festakt mit Frau Staatssekretärin Carolina Trautner. Das 5-jährige Jubiläum möchten wir außerdem dazu nutzen mit der Bildungsregion neue Wege zu beschreiten und die Weiterentwicklung unseres Qualitätssiegels hin zu einer "digitalen Bildungsregion" anstreben.

Wir freuen uns, diesen besonderen Tag mit Ihnen gemeinsam verbringen zu können; melden Sie sich bis zum 13. November 2018 an!

Datum Freitag, 16. November 2018
Uhrzeit

15.00 - ca. 20.00 Uhr

Marktplatz der Vielfalt (mit Workshops): 15.00 - ca. 17.00 Uhr

Unser Workshop-Angebot wird noch etwas wachsen, bitte haben Sie noch bis zum 29. Oktober 2018 Geduld, dann finden Sie sowohl das vollständige Angebot, als auch die vorhandenen Marktstände.

Festveranstaltung: 17.00 - ca. 20.00 Uhr

- getrennte Anmeldung möglich -

Ort

Werner-von-Siemens Gymnasium Weißenburg

Anschrift: An der Hagenau 24, 91781 Weißenburg i. Bay.

Für Ihr leibliches Wohl im Anschluss an die Festveranstaltung ist gesorgt.

Anmeldung

*) Pflichtfeld

Die Workshops auf dem Marktplatz der Vielfalt

Workshop 1 - Unterricht in einer iPad-Klasse

Digitaler Unterricht mit iPads – wie funktioniert er, wie wird er organisiert?

Die Wirtschaftsschule in Gunzenhausen spricht über Erfahrungen, Stolpersteine sowie die notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung und zeigt natürlich auch live, was möglich ist.

Workshop 2 - Brotzeitboxphysik - Lernen durch Lehren

In der 9. Jahrgangsstufe erfahren die Lernenden im Physikunterricht alles Wissenswerte über den elektrischen Strom und Elektromagnetismus an Hand selbst durchgefährter Experimente mit "Haushaltsmitteln", die (fast) nichts kosten, zum Beispiel werden Wäscheklammern zu Schaltern umfunktioniert. Alle Expermentiermaterialien befinden sich in einer Brotzeitbox, die jeder Lernende dabei hat. Nach Durchlaufen der Unterrichtseinheit sind die Schülerinnen und Schüler fit genug im Stoff und beim Experimentieren, dass sie ihr Wissen an Jüngere weitergeben können. Hierzu kommen Dritt- bzw. Viertklässler umliegender Grundschulen jeweils für einen Vormittag ans Simon-Marius-Gymnasium und werden in 1:1 Betreuungssituationen von den Neuntklässlerinnern und Neuntklässlern geschult über das Thema elektrischer Strom.

Workshop 3 - Robbi aus dem Ei - Robotikklasse

Heranführen von Schülerinnen und Schülern an die Programmierung von Robotern im Basisunterricht der 5. und 6. Jahrgangsstufe in Zusammenarbeit mit regionalen, spezialisierten Firmen.

Besonderer Schwerpunkt: Mädchen.

Workshop 4 - Grundlagen der Algorithmik mit Physical Computing und Robotik

In der 7. Jahrgangsstufe machen die Lernenden im natur- und Technikunterricht erste Schritte in die Welt der Algorithmik mit Hilfe von Minicomputern (Calliope) und Minirobotern (OzoBots). Kreatives, individuelles Arbeiten wird gefördert. Eine sehr gute Binnendifferenzierungsmöglichkeit ist gegeben. Es besteht Fächerübergriff zu anderen (nicht nur MINT-) Fächern.

Workshop 5 - Snappet - die Arbeit mit Kindertablets in der Grundschule

Snappet ist Ihr digitales Schulbuch, mit dem Sie jedes Kind individuell fördern. Sie geben das Thema vor, und das Lernprogramm wählt den passenden Schwierigkeitsgrad für jedes Kind. Das Lernmaterial entspricht in Umfang, Gestaltung und Qualität dem Inhalt heutiger Schulbücher - nur, dass es abwechslungsreicher und interaktiv ist. Die Anweisungen ermöglichen ein eigenständiges Lernen. Bei einigen Aufgaben sind Zahlen oder Wörter zu schreiben, bei anderen passende Elementen auszuwählen oder Elemente durch Verschieben zuzuordnen. Vor der Alphabetisierung wird mit Piktogrammen gearbeitet.

 

Workshop 7 - Interaktive Boards im Unterricht

Der Workshop zeigt an konkreten Unterrichtsbeispielen Einsatzmöglichkeiten von interaktiven Tafeln für Fremdsprachen und gesellschaftswissenschaftliche Fächer auf.

Nach der Vorstellung von Ausschnitten folgender Unterrichtssequenzen „Vom Luftbild zur Karte“ (Geographie 5. Klasse), Varianten des Englischen mit Hörbeispielen (Englisch 7. Klasse) und Bildinterpretation (Englisch ab 10. Klasse) können Fragen gestellt und die Möglichkeiten der interaktiven Tafel getestet werden.

Bitte beachten Sie, dass die Workshops teilweise nur für eine begrenzte Teilnehmerzahl zur Verfügung stehen. Bei gegebenem Anlass werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.