Windräder in Degersheim
 
 

Umweltpreis 2016

2016-07-12-umweltpreis-gruppenbild-alle.jpg

1. Preis (700,- €): Landjugend Stetten
(Baumschnitt und Pflege alter Obstbäume zur Erhaltung höherer Lebenserwartung und Steigerung der Fruchtqualität)

Die Entscheidung über die Vergabe der weiteren Preise fiel der Jury in diesem Jahr ausgesprochen schwer, so dass man sich dafür entschieden hat, drei zweite Plätze zu vergeben:

2. Preis (450,- €): Treuchtlinger Kindergarten „Am Burgstall“ (Leitung: Conny Frickinger)
Über einen Zeitraum von 3 Jahren werden die kleinen Naturburschen und –mädels nun am Panoramaweg Naturerlebnis-Stationen anlegen, die von den Besuchern des Panoramawegs mit allen Sinnen erlebt werden können. 

2. Preis (450,- €): die Kinder und Jugendlichen des Heimatvereins Büchelberg (Leitung: Birgit Ortner)
Nach dem Pflanzen einer neuen Streuobstwiese wurden bereits und werden noch weitere Ideen in die Tat umgesetzt (Wildblumenwiese, Insektenhotels, Kräuterschnecke, Kompost, Weidenhaus, Gartenbank, ...)

2. Preis (450,- €): evangelische Kindertagesstätte „Unter dem Regenbogen“ Pappenheim (Leitung: Gerda Marowsky, Projektleitung: FÖJ-Praktikantin Sophie Auernhammer)
Das Leben der Fledermäuse wurde der Umweltgruppe "Die Sonnenkinder" in drei Projekttagen nähergebracht, wobei auch ein Fledermauskasten gebaut und aufgehängt wurde.

Die weiteren Preise gingen an:

  • Grundschule Weißenburg: Unter Leitung von Frau Ludwig, Frau Land und Frau Ritter  haben die Ganztagesklassen 40 Waldbäume im Weißenburger Stadtwald gepflanzt, Nistkästen gebaut und angebracht, auf dem eigenen Schulgelände eine Blühwiese angelegt und das ehemalige Hochbeet in eine Bienenweide verwandelt.
  • Grundschule Treuchtlingen: Unter Leitung von Rektor Herbert Brumm haben sich viele Schülerinnen und Schüler mit folgenden Projekten für ihre Umwelt engagiert: - Gelbbauchunken an der Kriegsgräberstätte Nagelberg - Pflanzaktion am Bachverlauf des Möhrenbachs - Erweiterung des Apfelprojekts der schuleigenen Streuobstwiese in Wettelsheim.
  • Brombachsee-Mittelschule Pleinfeld: Unter Leitung von Wally Schmitt und Beate Gagsteiger bewies die Klasse 8a im Rahmen  ihres Projekts „Gesundes Pausenbrot“ mit der Eigen-Produktion und dem Verkauf von naturreinem Pleinfelder Streuobst-Apfelsaft, wie lecker unser heimisches Obst auch in flüssiger Form schmeckt.
  • Grundschule Muhr am See: Unter Leitung von Frau Himml hat die Umwelt-AG eine neue Kräuterspirale angelegt. Die vielen Kräuter werden in Zukunft nicht nur ihr Pausebrot bereichern, sondern auch für viele Kleintiere ein neuer Lebensraum sein.
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg: Im P-Seminar Biologie/Geographie erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe unter Leitung von Yvonne Hofer und Carmen Endres eine Waldralley, die in Zukunft den Schülern der sechsten Klassen angeboten werden soll.
  • Mädchenrealschule Hensoltshöhe, Gunzenhausen: Sophia Wagner, Julia Rubensdörfer, Anke Steinbauer, Janina König aus der Chemie-Gruppe der Klasse 9a beschäftigten sich mit dem Thema „CO2 Fußabdruck“ und stellten Auswirkungen steigender CO2–Emissionen auf unser Leben dar.