gesundheit_kagerer_corona.jpg
 
 

Coronavirus: Informationen und Soforthilfeantrag für Unternehmen

Als Wirtschaftsförderung des Landkreises nehmen wir die durch das Coronavirus für unsere Unternehmen, Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie die weiteren touristischen Leistungsträger entstandene Problemlage sehr ernst. Nachfolgend haben wir die von offiziellen Stellen verfügbaren Informationen für Sie zusammengefasst.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne auch an das Bürgertelefon des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen unter 09141 902-500.

Säule 2 für Startups und KMUs

Beteiligungen aus der Säule 2 der Hilfsprogramms für Startups und KMUs können ab jetzt bei der BayBG beantragt werden. Einzelheiten und Bedingungen des Programms finden Startups unter dem Link „Startup Shield Bayern“, etablierte mittelständische Unternehmen unter dem Link „Eigenkapitalschild Mittelstand Bayern“. Um allen Beteiligungsinteressenten kurzfristig Feed Back geben zu können, bitten wir Sie, Beteiligungen mit den unter den Links zum Download hinterlegten Formularen direkt zu beantragen und keine Vor- und Beratungsanfragen zu stellen.

Startup Shield Bayern

Eigenkapitalschild Mittelstand Bayern

Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Bis zum 30. September können sich Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer für die Antragsplattform des Bundes registrieren und dort für betroffenen Unternehmen die Anträge stellen.

Die Bundesregierung hat am 12. Juni 2020 die Eckpunkte für die „Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“ beschlossen.

Die Überbrückungshilfe ist ein branchenübergreifendes Zuschuss­programm mit einer Laufzeit von drei Monaten (Juni bis August 2020) und einem Programmvolumen von maximal 25 Milliarden Euro.

Antworten auf viele Fragen in den offiziellen FAQs!

Alle weiteren Informationen!

Erhält mein Unternehmen Überbrückungshilfe? IHK Nürnberg bietet Online-Schnellcheck

Jetzt online prüfen!

Corona-Virus und Insolvenzrecht

Bei vielen mittelfränkischen Unternehmen zeichnet sich aufgrund der Corona-Pandemie eine wirtschaftliche Schieflage ab. Droht letztendlich Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung ist gerade wegen persönlicher Haftung und Strafbarkeit besondere Vorsicht geboten.
Um Mitgliedsunternehmen eine erste rechtliche Einschätzung zu ihren insolvenzrechtlichen Fragestellungen zu ermöglichen, bietet die IHK Nürnberg künftig zusammen mit Insolvenzverwaltern aus der Region individuelle Insolvenzberatungen an festen Sprechtagen an.

Jetzt Termin vereinbaren!

Bundesprogramm sichert Ausbildungsplätze

Um die Folgen der Covid-19-Pandemie auf den Lehrstellenmarkt abzufedern, hat die Bundesregierung Hilfen in Millionenhöhe beschlossen. Das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" sieht Maßnahmen von insgesamt 500 Millionen Euro für kleine und mittlere Unternehmen in den Jahren 2020 und 2021 vor. Gefördert werden Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen oder in den bundes- und landesrechtlich geregelten praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen durchführen.

Nähere Informationen zum Förderprogramm!

Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe

Die Fachbereiche Wirtschaftsförderung und Tourismus am Landratsamt haben unter der Telefonnummer 09141 902-520 eine Beratungs-Hotline für Gastronomiebetriebe eingerichtet und stehen für Fragen im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung und den erforderlichen Schutzmaßnahmen zur Verfügung. Die Hotline ist während der Öffnungszeiten des Landratsamts erreichbar.

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite!

Coronavirus-Hotlines des Freistaats für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen:

Bürgertelefon des Freistaates  Bayern - 089 122 220 (täglich von 8-16 Uhr)

Coronavirus-Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
09131/6808-5101

Coronavirus-Telefon-Hotline des Kultusministeriums:
089/2186-2971

Coronavirus-Hotline des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen:
089/2162-2101

Weitere Informationen für Unternehmen

Antrag auf Steuererleichterungen

Fördermittel des Bundes:

Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus: 030/18615-1515

Hotline zu Fördermaßnahmen: 030/18615-8000

LfA Förderbank Bayern:

LfA-Förderberatung, Telefon 089- 21 24-10 10, E-Mail: info@lfa.de

Regionalbüro Nürnberg, Herr Holger Tietze Tel.: 0911/81008-0; nuernberg@lfa.de

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Programme der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Agentur für Arbeit:

Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg:
Zur Erstberatung wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder an die regionale Hotline 0800/45555-20

Entschädigung bei Tätigkeitsverbot oder Quarantäneanordnung