gesundheit_kagerer_corona.jpg
 
 

Coronavirus: Informationen und Soforthilfeantrag für Unternehmen

Als Wirtschaftsförderung des Landkreises nehmen wir die durch das Coronavirus für unsere Unternehmen, Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie die weiteren touristischen Leistungsträger entstandene Problemlage sehr ernst. Nachfolgend haben wir die von offiziellen Stellen verfügbaren Informationen für Sie zusammengefasst.

Neustarthilfe Plus für von der Corona-Krise stark betroffenen Soloselbständigen

Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst die Förderzeiträume 1. Juli bis 30. September und 1. Oktober bis 31. Dezember 2021. Die Förderbedingungen für beide Förderzeiträume sind identisch. Die Neustarthilfe Plus unterstützt weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Die Antragsfrist für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 endet am 31. Dezember 2021 (verlängert). Die Antragsfrist für den Förderzeitraum Oktober bis Dezember 2021 endet am 31. März 2022.

Wichtig: Die beiden Förderzeiträume müssen separat beantragt werden.

Zur Neustarthilfe Plus für den Zeitraum Juli bis September 2021

Zur Neustarthilfe Plus für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2021

Überbrückungshilfe III Plus für Betriebe

Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung auch weiterhin Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020 (Grenze entfällt für von Schließungsanordnungen auf Grundlage eines Bund-Länder-Beschlusses direkt betroffene Unternehmen sowie Unternehmen der Pyrotechnikbranche, des Großhandels und der Reisebranche). Die Bedingungen entsprechen denjenigen der Überbrückungshilfe III.

Neu im Vergleich zur Überbrückungshilfe III ist für die Monate Juli bis September 2021 eine „Restart Prämie“, die denjenigen Unternehmen eine Personalkostenhilfe bietet, die im Zuge der Wiedereröffnung Personal schneller aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen. Die Restart-Prämie kann für die genannten Monate alternativ zur Personalkostenpauschale beantragt werden. Besonders von der Pandemie betroffene Unternehmen wie die Reisebranche oder die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft können zusätzliche Förderungen beantragen. Bei Erstantragstellung werden Abschlagszahlungen in Höhe von 50 Prozent der beantragten Förderung gewährt (maximal 100.000 Euro pro Monat bzw. insgesamt bis zu 600.000 Euro).

Die Antragsfrist endet am 31. März 2022

Weitere Informationen & Antragsstellung der Überbrückungshilfe III Plus

Beratungs-Hotline: 089 5116-1111

Bundesprogramm sichert Ausbildungsplätze

Um die Folgen der Covid-19-Pandemie auf den Lehrstellenmarkt abzufedern, hat die Bundesregierung Hilfen in Millionenhöhe beschlossen. Das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" sieht Maßnahmen von insgesamt 500 Millionen Euro für kleine und mittlere Unternehmen in den Jahren 2020 und 2021 vor. Gefördert werden Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen oder in den bundes- und landesrechtlich geregelten praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen durchführen.

Nähere Informationen zum Förderprogramm!

Coronavirus-Hotlines des Freistaats für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen:

Bürgertelefon des Freistaates  Bayern - 089 122 220 (Mo - Do: 8.00 bis 18.00, Fr: 8.00 bis 16.00)

Coronavirus-Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
09131/6808-5101 (Mo - Fr: 8.00-18.00 Uhr, Sa: 10.00-15.00 Uhr) 

Coronavirus-Telefon-Hotline des Kultusministeriums:
089/2186-2971 (Mo - Fr: 7.30 bis 18.00 Uhr)

Coronavirus-Hotline des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen:
089/2162-2101 (Mo.–Do.: 7.30–17.00 Uhr, Fr.: 07.30–16.00 Uhr)

Weitere Informationen für Unternehmen

Antrag auf Steuererleichterungen

LfA Förderbank Bayern:

LfA-Förderberatung, Telefon 089- 21 24-10 10, E-Mail: info@lfa.de

Regionalbüro Nürnberg, Herr Holger Tietze Tel.: 0911/81008-0; nuernberg@lfa.de

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Agentur für Arbeit:

Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg:
Zur Erstberatung wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder an die regionale Hotline 0800/45555-20

Entschädigung bei Tätigkeitsverbot oder Quarantäneanordnung