gesundheit_kagerer_corona.jpg
 
 

Coronavirus: Informationen und Soforthilfeantrag für Unternehmen

Als Wirtschaftsförderung des Landkreises nehmen wir die durch das Coronavirus für unsere Unternehmen, Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie die weiteren touristischen Leistungsträger entstandene Problemlage sehr ernst. Nachfolgend haben wir die von offiziellen Stellen verfügbaren Informationen für Sie zusammengefasst.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne auch an das Bürgertelefon des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen unter 09141 902-500.

Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe

Die Fachbereiche Wirtschaftsförderung und Tourismus am Landratsamt haben unter der Telefonnummer 09141 902-520 eine Beratungs-Hotline für Gastronomiebetriebe eingerichtet und stehen für Fragen im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung und den erforderlichen Schutzmaßnahmen zur Verfügung. Die Hotline ist während der Öffnungszeiten des Landratsamts erreichbar.

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite!

Soforthilfe für Unternehmen und Freiberufler

Ziel der Soforthilfe ist es, denjenigen Betrieben zu helfen, die aufgrund der Coronapandemie einen Liquiditätsengpass haben. Das bedeutet, dass nicht mehr genug liquide Mittel vorhanden sind, um laufende Betriebsausgaben oder andere Verbindlichkeiten zu bedienen. Diese Voraussetzung muss gegeben sein, um die Soforthilfe zu beantragen.

Antragstellung ab sofort ausschließlich online!

Um eine schnellere Abwicklung zu gewährleisten, gibt es ab sofort ein Onlineformular zur Beantragung von Soforthilfe. Das Online-Tool gilt sowohl für die Hilfen des Bundes, wie auch für die Hilfen des Landes Bayern. Je nachdem, wie viele Erwerbstätige angegeben werden, fällt ein Antrag entweder ins Bayern- oder ins Bundesprogramm. Als Antragssteller brauchen Sie sich um diese Frage nicht zu kümmern. Das erledigt das Online-Tool automatisch.

Das Antragsverfahren für die Soforthilfe des Freistaats Bayern und Bundes ist seit 31.03.2020, 14:00 Uhr, ausschließlich medienbruchfrei digital durchführbar. Antragsteller können ihren Antrag ausschließlich online stellen und absenden.

Hotline: 0911/1335-1555 (Mo-Fr von 8-17 Uhr)

Informationen der Regierung von Mittelfranken

Direkt zum Online-Antrag!

Antrag auf Steuererleichterungen

Fällige Steuerzahlungen werden - soweit diese aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nicht geleistet werden können - auf Antrag befristet zinsfrei gestundet. In solchen Fällen können die Betroffenen bis zum 31. Dezember 2020 entsprechende Anträge auf Stundung stellen. Dies betrifft die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer. Daneben kann auf Antrag die Höhe der Vorauszahlungen angepasst werden. Hierfür werden vereinfachte Formblätter zur Beantragung von Steuererleichterungen zum Download auf den Seiten der Steuerverwaltung bereitgestellt:

Informationen des Finanzamts Gunzenhausen

Antrag "Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus"

Coronavirus-Hotlines des Freistaats für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen:

Bürgertelefon des Freistaates  Bayern - 089 122 220 (täglich von 8-16 Uhr)

Coronavirus-Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
09131/6808-5101

Coronavirus-Telefon-Hotline des Kultusministeriums:
089/2186-2971

Coronavirus-Hotline des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen:
089/2162-2101

Weitere Informationen für Unternehmen

Soforthilfe für Unternehmen und Freiberufler

Antrag auf Steuererleichterungen

Fördermittel des Bundes:

Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus: 030/18615-1515

Hotline zu Fördermaßnahmen: 030/18615-8000

LfA Förderbank Bayern:

LfA-Förderberatung, Telefon 089- 21 24-10 10, E-Mail: info@lfa.de

Regionalbüro Nürnberg, Herr Holger Tietze Tel.: 0911/81008-0; nuernberg@lfa.de

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Agentur für Arbeit:

Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg:
Zur Erstberatung wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder an die regionale Hotline 0800/45555-20

Entschädigung bei Tätigkeitsverbot oder Quarantäneanordnung