lehrgarten.jpg
 
 

Obstlehrgarten Kehl

Streuobstbau und seine Bedeutung

Das früher als Hirschgehege genutzte Grundstück wurde 1995 umgestaltet und ist heute einer der artenreichsten Obstlehrgärten in Mittelfranken mit bisher 82 verschiedenen lokalen Obstsorten (Apfel, Birne, Kirsche, Zwetschge und als Besonderheit der Speierling).
An zwei Info-Stationen erhält der Besucher umfangreiche Auskünfte über die Bedeutung und Nutzung der fränkischen Streuobstwiesen, die auch als Rückzugsgebiet für zahlreiche Vögel und Insekten dienen.

Größe: 4,5 ha

Führungen: für Gruppen nach Voranmeldung möglich

lehrgarten.jpg

Preise

Eintritt frei

Öffnungszeiten

Ganzjährig frei zugänglich, Führung nach Absprache

Lage

Zwischen Weißenburg und Kehl, am Nordhang der Wülzburg gelegen.

Obstlehrgarten KehlObstlehrgarten Kehl