Klostergarten
 
 

Klostergarten des Karmeliterklosters

Der Klostergarten des 1325 gestifteten Karmeliterklosters ist ca. 719 m² und wurde lange als Brauereihof genutzt. Nach dem Ankauf durch die Stadt wurde der Garten im Jahre 2000 in Anlehnung an historische Vorgaben gestaltet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Akzente setzen die Bronzeskulptur der heiligen Walburga, ein Werk des Bildhauers Ernst Steinacker (Spielberg) und ein Brunnen als vergrößerte Nachbildung des Lichtersteins aus dem Reichsstadtmuseum.

Klostergarten

Preise

Eintritt frei

Öffnungszeiten

Ganzjährig frei zugänglich.

Lage

Hinter der Karmeliterkirche, Eingang über Luitpoldstraße

Klostergarten des KarmeliterklostersKlostergarten Weißenburg