8vitrine.jpg
 
 

Kloster Heidenheim

Ausstellung zur Klostergeschichte und Christianisierung im Kloster Heidenheim

Welche Rolle spielten Klöster bei der Entwicklung des mittelalterlichen Europas? Die Ausstellung geht dieser Frage am Beispiel Heidenheims, einem der fränkischen Urklöster, nach. In vier Räumen werden wertvolle Objekte modern präsentiert. Sie erhellen die Bedeutung dieses ehemaligen Benediktinerklosters als Wiege der Christianisierung Mittelfrankens und als kultureller Leuchtturm der Region. Historische und moderne Kunstobjekte würdigen die Klostergründer und Eichstätter Diözesanheiligen Wunibald, Willibald und Walburga. Darüber hinaus werden wertvolle liturgische Gegenstände aus dem Heidenheimer „Kirchenschatz“ gezeigt. Herzstück der kleinen, aber feinen Ausstellung, die einen Vorgeschmack auf das im Kloster entstehende Dokumentationszentrum zur Geschichte der Christianisierung liefert, ist eine Hightech-Vitrine. Diese reagiert auf Augenbewegung und vermittelt dem Besucher auf innovative Weise Informationen zu den ausgestellten Exponaten.

8vitrine.jpg

Preise

5,- EUR, inkl. öffentl. Führung

Öffnungszeiten

2017 und 2018 sind wegen des Umbaus am Kloster Einschränkungen bei der Besichtigung möglich. Bitte informieren Sie sich unter Tel. 09833/275

7kreuze2.jpg6kreuze.jpg4heiligesteinacker.jpg2bibel2.jpg3heiligenfiguren.jpg