Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Infotafeln offiziell übergeben

Kurz vor Weihnachten wurde in Pleinfeld ein weiteres LEADER-Projekt offiziell seiner Bestimmung übergeben – die Infotafeln Fränkisches Seenland.

Mit diesem Projekt setzt das Fränkische Seenland seine Qualitätsoffensive weiter fort und sorgt dafür, dass die Gäste im Urlaubsgebiet immer wieder auf solche Tafeln treffen und damit wissen: „Ja, ich befinde mich noch im Fränkischen Seenland“.
In insgesamt 23 Orten können Gäste und Ausflügler sich jetzt an 61 Tafeln über den jeweiligen Ort und das Fränkische Seenland informieren.

Es ging dabei nicht darum, möglichst große und auffallende Tafeln aufzustellen, sondern es wurde versucht, mit wenigen Informationen, vor allem dem nicht navigationsunterstützten Gast Orientierungshilfe zu geben.
QR-Codes und Standortintegration begünstigen eine schnelle Orientierung. Zudem befinden sich Kontaktdaten der jeweiligen Gemeinde und des Tourismusverbands auf den Tafeln, damit der Interessierte hier schnell weitere Informationen auf den jeweiligen Internetseiten erhalten kann.

Über LEADER werden die Tafeln als Kooperationsprojekt der LAGs Altmühlfranken, ErLebenswelt Roth und Region Hesselberg mit fast 30.000 Euro bezuschusst bei etwa 54.000 Euro Gesamtinvestition.

Darüber hinaus haben sich auch die Zweckverbände Altmühlsee, Brombachsee, Rothsee und Hahnenkammsee an dieses Projekt anhängt. Fast 150.000 Euro investieren die Zweckverbände, in die bessere Ausschilderung entlang der See, die im kommenden Jahr installiert werden soll.

pressebild_infotafeln_s.jpg