Kaffeepause in Weißenburg
 
 

1. LEADER-Projekt fertiggestellt

eroeffnung_dorr.jpg

Als erstes LEADER-Projekt in Altmühlfranken hat das Cafe Lebenskunst im Weißenburger Bahnhof im April seine Türen geöffnet.

Die Lebenshilfe Weißenburg betreibt das Cafe als Inklusionsprojekt – Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier gemeinsam. Damit zieht nach 14 Jahren wieder Leben ins Bahnhofsgebäude. Der Fahrkartenschalter hatte 2003 seinen Betrieb eingestellt. Der ehemalige Schalter ist heute ein Kiosk, an dem sich Schüler, Pendler und Reisende mit Snacks und Getränken versorgen können. Wer mehr Zeit mitbringt, kann sich im Cafebereich bedienen lassen. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr.

Mit rund 26.000 Euro LEADER-Mitteln konnte die LAG Altmühlfranken das Vorhaben der Lebenshilfe bezuschussen. Ein normales Cafe hätte sicher keine Möglichkeit auf Förderung gehabt. Die Unterstützung des Inklusionsgedankens, die Wiederbelebung des Bahnhofs als Eingangstor zur Stadt Weißenburg und die zukünftige Zusammenarbeit mit der Sing- und Musikschule waren die ausschlaggebenden Argumente, die den Steuerkreis der LAG überzeugt hatten, die Mittel zur Verfügung zu stellen.

Die Musikschule saniert derzeit ebenfalls mit Förderung aus dem LEADER-Programm Räume im Bahnhof, in die noch in diesem Jahr die Rock-Pop-Abteilung einziehen wird.