Auf den „Zwölf Aposteln” bei Solnhofen
 
 

Grabenräumungen am Karlsgraben

Seit über 15 Jahren werden die wertvollen Feuchtwiesen im Bereich des Karlsgrabens zwischen der Bahnlinie und der Verbindungsstraße Dettenheim-Grönhart unter der Obhut des Landschaftspflegeverband Mittelfranken gepflegt. Neben wertgebenden Pflanzenarten wie Schnabelsegge und Röhriger Wasserfenchel konnten in einer im Jahr 2000 durchgeführten Kartierung sogar die hochbedrohten Amphibienarten Kammmolch und Gelbbauchunke nachgewiesen werden. Die zunehmende Verschilfung des Grabens engte die Wasserfläche jedoch so stark ein, dass er als Lebensraum für Amphibien kaum mehr geeignet war. Deshalb wurde im Herbst 2013 eine Grabenräumung durchgeführt. Durch die Räumung des Wassergrabens entstanden besonnte Tümpel für die geschützten Amphibien.

Die Durchführung dieser Aktion erfolgte im Rahmen eines aus Erträgen der Glücks-Spirale geförderten Projektes zur Erfassung und Erarbeitung von Schutz- und Vernetzungskonzepten für Gelbbauchunke und Kammmolch zwischen Treuchtlingen und Weißenburg. Initiator und Koordinator der Maßnahmen ist der Landschaftspflegeverband Mittelfranken. Der Bund Naturschutz als Pächter der Fläche unterstützte das Vorhaben ebenso wie die Naturschutzbehörden, der Bezirk Mittelfranken und die Stadt Treuchtlingen. Dank einer finanziellen Unterstützung durch die Bürgerstiftung Altmühlfranken konnte die Maßnahme letztendlich umgesetzt werden.

karlsgraben-gelbbauchunken.jpgkarlsgraben-nach-grabenraeumung.jpgkarlsgraben-vor-grabenraeumung.jpg