Auf den „Zwölf Aposteln” bei Solnhofen
 
 

Herrliche Touren für Radler und Wanderer

Radeln und Wandern in altmühlfranken – das bedeutet, die Region mit allen Sinnen zu entdecken.

Da altmühlfranken die Tourismusregionen Fränkisches Seenland und Naturpark Altmühltal miteinander verbindet, stehen jede Menge hochwertige Radwege zur Auswahl – mal eben und familienfreundlich entlang der Flüsse, mal sportlich anspruchsvoller hinauf auf die Jurahöhen. Gut ausgebaute Radwege und optimierte Beschilderungen führen durch das wundervolle altmühlfranken – darunter zum Beispiel der Limes-Radweg zu den Spuren der Römer sowie der Altmühltal-Radweg

logo_stromtreter_4c.jpg

Jura-E-Bike-Tour

Am Jura wird ein neues touristisches Highlight entstehen!

Die rund 60 Kilometer lange Jura-E-Bike-Tour wird in den nächsten Wochen aufgewertet und mit Radschildern nach dem Standard der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (kurz: FGSV) für alle Radfahrer sichtbar gemacht. Zusätzlich werden zwölf Informationstafeln aufgestellt, die auf Highlights am oder abseits des Weges hinweisen. Als dritter Baustein werden zwei Radservicestationen mit Werkzeug für kleinere Reparaturen und einer Luftpumpe installiert.

Das Projekt zur Qualitätsoffensive am Jura kann dank des Zuschusses aus LEADER über die LAG Altmühlfranken realisiert werden.

Neugierige können den Routenverlauf der Stromtretertour bereits auf der Homepage des Fränkischen Seenlands hier  einsehen. 

Die Fertigstellung des Projekts ist für Sommer 2022 geplant. 

GeoRadweg Altmühltal

Vom Rieskrater zum Donaudurchbruch wird künftig der insgesamt rund 383 km lange GeoRadweg Altmühltal von Nördlingen bis Kelheim, vorbei an der ersten Fundstätte des "Urvogels" Archaeopteryx, jurazeitliche Riffe und imposante Felswände, führen. Radler haben die Wahl zwischen zwei Hauptrouten von 201 km oder 182 km und vier Vorschlagen für Rundtouren entlang der Strecke.

Der GeoRadweg Altmühltal wird im Laufe des Jahres 2022 eröffnet.

Fränkischer WasserRadweg

Seit Juni 2019 kann man mit dem Fränkischen WasserRadweg erstklassigen Radelgenuss auf 460 Kilometern erleben. Auf 65 km führt der Weg auch durch den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen – vorbei an Altmühlsee und Brombachsee.

foerderlogos.jpg

Radwegebeschilderung

Um einen einheitlichen Qualitätsstandard sicher zu stellen, schilderte der Landkreis den Fränkischen WasserRadweg sowie den GeoRadweg Altmühltal nach den deutschlandweiten Vorgaben der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (kurz: FGSV) aus. In der obersten Zeile der angebrachten Pfeilwegweiser steht das „Fernziel“, eine Zeile darunter erhält man Auskunft auf das „Nahziel“, also die nächste Ortschaft. Der GeoRadweg Altmühltal wird im Jahr 2022 noch mit einem Einhängeschild kenntlich gemacht. Der WasserRadweg wurde bereits im Zuge der Beschilderungsmaßnahme mit einem Einhängeschild ausgestattet. 

Im Rahmen von LEADER-Projekten wurden die Beschilderungsmaßnahmen des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen mit Mitteln der EU und des Freistaats Bayern unterstützt.​

Wandern in altmühlfranken

Auch Wandern und Entspannung gehen in altmühlfranken eine wunderbare Verbindung ein. Ob kleiner Rundwanderweg oder Weitwanderweg – hier findet jeder die passende Route. Die kulturell bedeutsame Landschaft der Kelten und Römer, ruhige Aussichtspunkte im Naturpark Altmühltal und die weitläufige Landschaft des Fränkischen Seenlands zeigen sich auf den Wanderrouten quer durch die Region von der besten Seite.

Weitwanderwege wie „Deutschlands schönster Wanderweg 2012“, der Altmühltal-Panoramaweg, oder „Der Seenländer” sind dabei die Aushängeschilder für die Aktivregion Altmühlfranken. Pilgerwege bieten zudem Platz und Gelegenheit für Spiritualität und Religiosität in der Natur, zu den Spuren der Römer führt der Limes-Wanderweg.

Mit Rad und E-Bike durch altmühlfrankenWanderer vor dem Ellinger Tor in WeißenburgAuf Wandertour im Naturpark AltmühltalRadfahren in TreuchtlingenWanderer bei den „Zwölf Aposteln”