Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Projekt- und Fördermöglichkeiten im Ehrenamt

Im Bereich Ehrenamtliches Engagement gibt es immer wieder interessante Projekt- und Fördermöglichkeiten von Ministerien, Stiftungen und anderen Organisationen.

Damit diese auch Personen, Initiativen und Vereinen in unserem Landkreis erreichen, werden auf dieser Seite in unregelmäßigen Abständen interessante Programme vorgestellt.

Darunter sind einmalige Förderungen für Projekte, neue Idee und Neuausrichtungen, sowie laufende Projektförderungen oder Unterstützungen für den laufenden Betrieb.

Daneben gibt es auch Unterstützungen mit Fortbildungscharakter oder ganzen Schulungsreihen.

Wir hoffen damit, das ehrenamtliche Engagement in Altmühlfranken weiter zu auszubauen und zu unterstützen. 

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat im Juli 2020 ihre Arbeit in Neustrelitz aufgenommen. Damit gibt es erstmals eine bundesweit tätige Anlaufstelle zur Förderung ehrenamtlichen Engagements. 

Die DSEE hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem Projekte, Vereine und ehrenamtliche Engagiert aus strukturschwachen Gebieten mit finanziellen Mitteln, sowie Fort- und Weiterbildungen zu unterstützen.

Hier gibt es viele Informationen und interessante Schulungen.

Weitere Informationen zu Inhalten und Förderungen der DSEE gibt es unter

www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de

DSEE-Programm für Engagement-Netzwerke in strukturschwachen ländlichen Räumen

So vielfältig wie bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt selbst sind auch die Organisationen, in denen sich Menschen engagieren, und die Strukturen vor Ort, welche bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Beteiligung unterstützen. Was alle gemeinsam haben: Wo die verschiedenen Vereine und Initiativen mit Politik, Verwaltung und Wirtschaft in Netzwerken zusammenarbeiten, entstehen gemeinsame Ideen und werden Kräfte für deren Umsetzung gebündelt. In strukturschwachen Regionen ist das besonders wichtig.

Hier setzt das Programm „Engagiertes Land“ an. Mit dem Netzwerk-Programm werden lokale Zusammenschlüsse unterstützt, die sich gemeinsam auf den Weg machen, die Engagement- und Ehrenamtslandschaft vor Ort weiterzuentwickeln.

In einem ersten Schritt wird 2021 und 2022 gemeinsam mit den teilnehmenden Netzwerken sowie den Programm-Partnern Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.V. das mehrjährige Programm „Engagiertes Land“ in einer Pilotphase entwickelt.

Die nächste Bewerbungsphase startet Mitte März 2022

Nähere Information zur Bewerbungsphase, sowie den genauen Anforderungen gibt es hier.

DSEE-Förderprogramm für strukturschwache und ländliche Räume

"Eure Ehrenamtlichen brauchen in dieser Zeit eine extra Portion Anerkennung? Ihr habt eine gute Idee, um mehr Ehrenamtliche für Eure Initiative zu gewinnen? Ihr wollt endlich diese Fortbildung machen und Eure Vereinsarbeit auf sichere Füße stellen? Dazu braucht Ihr nicht viel, aber ganz ohne Geld geht es auch nicht?

Wir wissen: Mit bis zu 2500,- Euro können ehrenamtlich getragene Organisationen in strukturschwachen und in ländlichen Regionen viel erreichen. Damit tragen sie gerade in diesen Regionen viel dazu bei, dass bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt das Leben vor Ort attraktiv machen. Mit dem Förderprogramm will die DSEE diese Organisationen stärken.

Mit unserem Mikroförderprogramm wollen wir ehrenamtlich getragene Organisationen in strukturschwachen und in ländlichen Regionen unterstützen. Die Fördermittel können dabei auf vielfältige Weise genutzt werden: Ob es darum geht, neue Mitstreiter für die eigenen Aktivitäten zu gewinnen, bereits Engagierte zu motivieren, sich weiterhin einzubringen oder den Verein fit zu machen für eine digitale Verwaltung und Kommunikation – Sie vor Ort wissen am besten, was es braucht, um die Strukturen für Ehrenamtliche und Engagierte vor Ort zu verbessern."

So beschreibt die DSEE ihr Mikroförderprogramm "Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.".

Die nächste Runde startet Mitte Februar 2022.

Weitere Informationen zum Mikroförderprogramm, zum Antrag und den Voraussetzungen gibt es hier.

Unterstützung im Engagement für Schutzsuchende aus der Ukraine

"Seit dem 24. Februar 2022 wissen wir, dass Frieden und Freiheit auf dem europäischen Kontinent auch im 21. Jahrhundert nicht selbstverständlich sind."

Die Folgen für die Menschen in der Ukraine sind verheerend. Die Hilfsbereitschaft in Deutschland von zivilgesellschaftlichen Akteuren, engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft war und ist hoch. Dieses Engagement gilt es zu stärken und anzuerkennen. Die schnelle Hilfe beim Ankommen ist dabei ebenso elementar, wie das integrierende Element von Engagement und Ehrenamt. Hierbei kommen innovative soziale und häufig auch digitale Lösungen zum Einsatz.

Mit dem Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM“ will die DSEE dazu beitragen, bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt in Krisenzeiten und neue oder erneuerte Strukturen zu stärken. Die große Leistung des Ehrenamts gilt es anzuerkennen und seinem Bedarf Rechnung zu tragen. Das Gesamtvolumen des Programms beträgt
15 Millionen Euro, in jedem Handlungsfeld können Vorhaben mit bis zu 50.000 Euro gefördert werden. Eine Förderung von maximal 250.000 Euro kann beantragt werden, um Fördermittel an andere gemeinnützige Organisationen weiterzureichen.

Ab dem 20. Juli ist eine Antragstellung möglich.

Weitere Informationen zum Förderprogramm, zum Antrag und den Voraussetzungen gibt es hier.

Kreisjugendring Weißenburg-Gunzenhausen

Der Kreisjugendring Weißenburg-Gunzenhausen ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Jugendorganisationen. Sein Ziel ist es, die gemeinsamen Belange der Mitgliedsverbände in der Öffentlichkeit zu vertreten sowie die Eigenständigkeit und Leistungsfähigkeit der Jugendorganisationen zu unterstützen.

Mit vielen Unterstützungsangeboten bietet er der Jugendarbeit im Landkreis einen großen Mehrwert und vertritt die Meinung der Mitgliedsorganisationen bei vielen Themen um den ehrenamtlich Engagierten aus der Jugendarbeit eine Stimme zu geben.

Weitere Informationen zum KJR Weißenburg-Gunzenhausen gibt es unter www.kjrwug.de.

Im Rahmen des Konzepts zur außerschulischen Unterstützung von Kindern- und Jugendlichen in der Corona-Pandemie des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, ist der BJR beauftragt, Maßnahmen zu entwickeln, die Perspektiven schafft, die Partizipation junger Menschen stärkt und Jugendarbeit unterstützt.

Dem Kreisjugendring Weißenburg-Gunzenhausen stehen für Veranstaltungen dazu 16.000 Euro zur Verfügung. 

Jeder, der Ideen und Veranstaltungen zum Thema "junge Menschen für die Jugendarbeit vor Ort zu gewinnen" hat, kann hierfür finanziell durch den KJR unterstützt werden.

Weitere Informationen dazu gibt es hier:

https://www.kjrwug.de