Auf dem Weg zur Bildungsregion
 
 

FabLab - neueste Technik erleben!

Ein FabLab (fabrication laboratory) ist eine offene Werkstatt mit hochtechnischen Geräten, die Raum zum Selbermachen bietet.

In einem FabLab können verschiedenste Geräte und Maschinen, die sonst nur in Unternehmen zu finden sind, kennengelernt und ausprobiert werden. Beispiele für solche Maschinen wären Lasercutter, 3D-Drucker oder CNC-Fräsmaschinen.

So kann der Umgang mit modernen Technologien themenbezogen erlernt und angewandt werden. Zusätzlich erfolgt die Vermittlung von technischem und handwerklichem Know-How. Und genau diese Lerninhalte tragen nachhaltig zu einer beruflichen Orientierung bei, ebenso wie zur Nachwuchs- und MINT-Förderung unserer Schülerinnen und Schüler.

Neulinge auf diesem Gebiet können beispielsweise unter Anleitung Kleidung bedrucken oder erste Arbeiten an einem Laser-Cutter vornehmen. Bereits erfahrene Besucher können das FabLab nutzen, um eigene Ideen zu verwirklichen. Manch eine erfolgreiche Erfindung hat ihren Ursprung in einem FabLab.

 

wordcloud_fablab.jpg

FabLab - so funktioniert´s!

Ein FabLab hat nicht wie ein Betrieb sieben Tage die Woche geöffnet. Es öffnet zu bestimmten Zeiten seine Türen für alle interessierten Besucher (sogenannte OpenLabs). Zudem kann es zusätzliche Termine für spezielle Themen, Anlässe oder Workshops geben. Da vor allem Schülerinnen und Schüler durch das FabLab die Möglichkeit bekommen sollen, ein bisschen "Technik-Luft" zu schnuppern und damit zur beruflichen Orientierung beigetragen werden kann und soll, können die Räume des FabLabs auch von Schulklassen gebucht werden. Egal, ob man bereits über Erfahrung mit den Geräten verfügt oder nicht, fachkundige Betreuer sind immer vor Ort und können helfen.

 

FabLab - für Neugierige, für Tüftler, für Fachleute, für alle!

Die Entdeckung von Kreativität und Technik soll für jeden gegeben sein. Das Ganze kann durch gemeinsames Lernen gefördert werden, denn im FabLab ist man nicht alleine! Interessierte Jugendliche und Familien sowie Schülergruppen oder auch Fachleute sind gemeinsam mit erfahrenen Ansprechpartnern vor Ort.

Auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wird derzeit ein FabLab eingerichtet.

Nach den vorbereitenden Arbeiten durch die Zukunftsinitiative altmühlfranken hat sich am 14. Januar 2019 ein Verein gegründet. FabLab Altmühlfranken e.V. Der Verein zählt über 50 Mitglieder.

Die vorrangigen Aufgaben des Vereins waren nun, passende Räumlichkeiten zu finden und anzumieten, sowie einen Förderantrag zu stellen (LEADER).

Der Förderantrag wurde gestellt und im August 2019 bewilligt.

Räumlichkeiten wurden in der Halle von Hetzner online in der Industriestraße 21a gefunden. Hier musste jedoch erst noch ein Bauantrag gestellt werden.

Mittlerweile wurden schon einige der Geräte beschafft. Die Genehmigung des Bauantrages und der Umbau selbst ist leider zeitlich nicht kalkulierbar.

Eine Eröffnung des FabLab altmühlfranken ist jedoch im Sommer 2020 vorgesehen.