Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Bayern fördert seine Regionen

Die nachhaltige Entwicklung Bayerns und seiner Teilräume ist ein wesentliches Anliegen der bayerischen Landesentwicklung. Deshalb fördert das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie bayernweit die Einführung von Regionalmanagements und damit auch den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Die nachhaltige Entwicklung Bayerns und seiner Teilräume ist ein wesentliches Anliegen der bayerischen Landesentwicklung. Deshalb bietet die bayerische Staatsregierung seit 2007 allen bayerischen Kommunen mit dem Förderprogramm „Regionalmanagement Bayern“ Unterstützung für eine eigenverantwortliche Regionalentwicklung an. Dadurch sollen in den Regionen vorhandene Entwicklungsziele in Wert gesetzt werden und dazu beitragen, die jeweiligen Chancen und Stärken der Region  zu heben und zu entwickeln. Gefördert wurden in der Phase der Anschubförderung sowohl die Konzeptionsphase als auch die Umsetzungsphase des Regionalentwicklungsprozesses.

Auch der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen nutzte dieses Instrument der Regionalentwicklung und erhielt für die Erstellung seines 2009 fertiggestellten Regionalen Handlungskonzeptes und für die Umsetzung des Handlungskonzeptes entsprechende Fördergelder. So wurden bis 31. März 2017 Fördergelder in Höhe von 290.000 Euro für die Personal- und Sachkosten des Regionalmanagements zur Verfügung seitens der bayerischen Staatsregierung zur Verfügung gestellt.

Neue Förderrichtlinie für Regionalmanagements

von links: Regionalmanager Andreas Scharrer, Landrat Gerhard Wägemann, Finanzminister Dr. Markus Söder, Staatssekretär Albert Füracker

Am 01.01 2015 trat eine neue Förderrichtlinie für Regionalmanagements in Kraft. Von der anfänglichen Anschubförderung wurde seitens des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat nun auf eine Projektförderung umgestellt. Auch der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen stellte einen Förderantrag für die Umsetzung von Projekten in den Handlungsfeldern „Innovation und Wettbewerbsfähigkeit“ und „Regionale Identität“  und erhielt für den Zeitraum 01.01.2016 bis 31.12.2018 Fördermittel in Höhe von 273.200 Euro bewilligt.

Weiterentwicklung des Regionalen Handlungskonzepts

foerderbescheiduebergabe_rm2015_heidenheim.jpg

Anfang 2013 erstellte das Regionalmanagement basierend auf dem Handlungskonzept von 2009 ein Konzept zur Weiterentwicklung des Regionalmanagements ab 2013. Auf Grundlage dieses Konzeptes erhielt der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen für den Zeitraum vom 1. April 2013 bis 31. März 2015 weitere Fördergelder in Höhe von 140.000 Euro.

Nach Abschluss dieses Förderzeitraums  wurde das weiterentwicklete Konzept 2015 erneut fortgeschrieben, um die positiv angestoßene Entwicklung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen weiter fortzusetzen. Für den Förderzeitraum vom 01.04.2015 bis 31.03.2017 wurden auf dieser Handlungsgrundlage Fördergelder in Höhe von 80.000 Euro bewilligt.