Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Landrat zu Besuch beim Webhoster Hetzner Online

„Dialog mit der Wirtschaft” bei Hetzner Online in Gunzenhausen

Die Hetzner Online AG, ein etablierter Webhosting-Dienstleister mit Firmensitz in Gunzenhausen, war das Ziel von Landrat Gerhard Wägemann und der Wirtschaftsförderin Sabine Unterlandstaettner bei ihrem jüngsten Unternehmensbesuch. Im Beisein von Unternehmensgründer Martin Hetzner und seinen beiden Prokuristen Stephan Konvickova und Günther Müller sowie dem Marketingleiter Christian Fitz erfuhr der Landrat einige Details aus der Firmengeschichte. Diese ist durchaus spannend und zeigt den sehr erfolgreichen Weg der Hetzner Online AG auf, der in den letzten Jahren bewältigt wurde.

Im Jahre 1997 gründete Martin Hetzner sein damaliges Ein-Mann-Unternehmen im Webhosting-Bereich und merkte schnell, dass eine starke Nachfrage in diesem Branchenzweig herrscht. Es sollte sich eine Erfolgsgeschichte entwickeln, die neben vielen Auszeichnungen auch eine enorme Expansion mit sich brachte. Der steigende Bedarf an Speicherplatz und die rasche Entwicklung des Internetmarktes führten dazu, dass bereits vier Jahre später ein erstes eigenes Rechenzentrum ausgebaut wurde. Dieses wurde im Jahr 2001 in Nürnberg errichtet, da hier eine gute Anbindung an das Glasfasernetz gewährleistet werden konnte.

Nach diesem Ausbau konnte auch der Service erweitert werden, sodass sich das Unternehmen zu einem professionellen Webhosting-Dienstleister entwickelte, der Privat- und Geschäftskunden leistungsstarke Hosting-Produkte sowie die nötige Infrastruktur für den reibungslosen Betrieb von Websites zur Verfügung stellt. In den vergangenen Jahren hat sich die IT-Branche zu einem der wichtigsten und zukunftsweisensten Technologiezweige entwickelt. Neben Glasfasernetzen, stellen besonders Rechenzentren einen zentralen Bestandteil der weltweiten Internetinfrastruktur dar und haben sich zu zentralen Orten der Datenspeicherung und –auswertung entwickelt.