Kunststofftechnik
 
 

Landratsbesuch beim Aluminium-Spezialisten

Seit der Gründung im Jahr 2011 konnte das Unternehmen Aluminium Technik Weißenburg GmbH aus Pleinfeld seinen Mitarbeiterstamm auf 35 Mitarbeiter ausbauen. Dabei konnte der Betrieb durch mehrere Maßnahmen im Bereich Mitarbeiterbindung seine Wettbewerbsfähigkeit steigern. Davon überzeugte sich Landrat Gerhard Wägemann bei seinem Unternehmensbesuch im November 2013 persönlich.

Im Gespräch mit dem Geschäftsführer Christian Krause erfuhr der Landrat, dass zunächst mit drei CNC-Anlagen im Vertikal- und Fünfachsbereich gestartet wurde und heute neun Fräsanlagen und weitere Säge- und Bearbeitungseinrichtungen sowie Biegemaschinen für die Aluminiumbearbeitung in der Produktion am Standort Pleinfeld vorhanden sind, die von qualifiziertem Fachpersonal bedient werden.

Durch diesen flexiblen Maschinenpark war ATW bereits in den wenigen Monaten nach Gründung des Unternehmens in der Lage, namhafte Großkunden aus den verschiedensten Bereichen zu gewinnen. ATW arbeitet nicht nur in der Brandschutztechnik mit dem Marktführer für Feuerwehrlöschfahrzeuge zusammen, sondern auch im Bereich Schienenfahrzeugbau und in der Medizintechnik. Erster Großauftrag war der Innenausbau des neuen Gebäudes der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. Um von einzelnen Konjunktur- und Branchenzyklen unabhängiger zu bleiben, legt das Unternehmen großen Wert auf Kunden- und Branchenvielfältigkeit.

„Dialog mit der Wirtschaft” bei ATW in Pleinfeldatw_1.jpgatw_2.jpg