Kunststofftechnik
 
 

Phase 2: Kooperation bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten

In der zweiten Netzwerkphase des k-messwerks, für die wieder eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie angestrebt wird, sollen die im ersten Jahr zahlreich entstandenen Innovationsimpulse in der Kunststoffindustrie im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten umgesetzt werden.

Desweiteren sollen die Netzwerkaktivitäten unter anderem auf die Bereiche Versuchstechnik, Produktionstechnik und Energieeffizienz ausgedehnt werden. Um sich das entsprechende Wissen anzueignen, werden die Netzwerkpartner in den nächsten Monaten zahlreiche Expertengespräche in Fachgebieten wie zerstörungsfreier Prüfung, Oberflächencharakterisierung und Computersimulation führen. Unterstützung erhalten sie dabei von Bayern Innovativ, das beste Kontakte zu Hochschulen, Forschungseinrichtungen und spezialisierten Technologieunternehmen besitzt.

k-messwerk

Ein weiterer Schwerpunkt der zweiten Phase wird sich der Erschließung von Fördermitteln aus Bayern, des Bundes und der EU widmen. Auch hier werden die Bayern Innovativ GmbH und ihre Partner im „Haus der Forschung” wichtige Unterstützung leisten.

Gleichzeitig strebt das k-messwerk eine Erweiterung des Netzwerks an. Neben weiteren Partnern aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sollen bewusst Unternehmen aus den angrenzenden Regionen wie Ingolstadt und Donauwörth und der Metropolregion Nürnberg gewonnen werden.

Kunststofftechnik WeißenburgAlfmeier Präszision AGKunststofftechnik WeißenburgKunststofftechnik WeißenburgAlfmeier Präszision AG