altmühlfranken. Der starke Süden.

Ansprechpartner

Zukunftsinitiative altmühlfranken
Ines Hausmann
Bahnhofstraße 2
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 902-196
Fax: 09141 902-7196
E-MailVisitenkarte downloadenin Karte anzeigen

HandwerkErLeben in altmühlfranken

Juwelier bei der Arbeit
Handwerker beim Decken eines Legschieferdachs
Vogeltränke „Brombi”
Ausstellung „Schmiedbar”
Traditionsreiches Töpferhandwerk

Gerade in Franken tragen gelebtes Handwerk und authentische Handwerkskultur viel zum kulturellen Erbe bei. Mit dem Netzwerk „HandwerkErLeben” setzt sich die Zukunftsinitiative altmühlfranken für eine konsequente Positionierung der Betriebe und ihrer hochwertigen Produkte ein.

Solch ein Handwerk-Netzwerk will regional verankerte Handwerksbetriebe und ihre einzigartigen Dienstleistungen wieder bekannter machen, die Nachfrage nach deren authentischen Produkten deutlich erhöhen, diesen Teil des kulturellen Erbes touristisch erlebbar machen und einen Beitrag zur Bewahrung eines wertvollen Kulturguts leisten. altmühlfranken eignet sich – auch wegen seiner kulturellen Vielfalt – in besonderer Weise zum Aufbau eines solchen Netzwerks aktiv gelebter Handwerkskultur.

Vorgestellt wurde das Projekt im Frühjahr 2012 im Rahmen der Ausstellung „Schmiedbar” in der Kunstschranne Weißenburg. In zahlreichen Gesprächen wurde ein Aufruf vorbereitet, der von rund 30 Handwerksbetrieben als Erstunterzeichner mitgetragen wird.

Mit Unterstützung der Zukunftsinitiative altmühlfranken wird dazu als erste Aktion ein „Tag des altmühlfränkischens Handwerks” im Herbst 2012 vorbereitet, an dem alle eingebundenen Betriebe handwerkliches Arbeiten vor Ort erlebbar machen.

Was erwartet die Handwerksbetriebe im Netzwerk?

Interessierte Handwerksbetriebe präsentieren sich über eine hochwertige Broschüre und einen attraktiven Internetauftritt. Gemeinsame Messeauftritte und weitere Marketingaktionen sind denkbare Weiterentwicklungen. Wettbewerbe oder sogar die spätere Konzipierung eines „Hand.Werk.Haus.altmühlfranken wären weitere Schritte.

Beteiligte Handwerksbetriebe, Ateliers oder Manufakturen können auch Pauschalen mit touristischen Dienstleistern entwickeln. Repräsentative Geschenk-Gutscheine, die bei allen eingebundenen Unternehmen eingelöst werden können, ergänzen gegebenenfalls das Gesamtangebot. Außerdem präsentieren sich die beteiligten Handwerksbetriebe gemeinsam außerhalb der Region oder bei eigens organisierten Events innerhalb der Region. Die Zukunftsinitiative altmühlfranken unterstützt diese Aktionen durch ein entsprechendes Marketing.

Was sollte die Betriebe im Netzwerk auszeichnen?

Das Projekt ist auf Qualität und Authentizität ausgerichtet. Interessierte Betriebe können selbst die „meisterlichen Kriterien” anlegen, mit denen sie sich bei diesem Projekt profilieren möchten. Dazu könnten gehören:

  • Erlebbarkeit des Handwerks (Besucher willkommen)
  • Handwerkliche Fertigung mit hohen ästhetischen Ansprüchen
  • Traditionelle oder innovative altmühlfränkische Handwerkskultur
  • Zeitgemäße Umsetzung traditioneller Handwerkskultur
  • Funktionalität und Ästhetik als Philosophie
  • Unverwechselbare Leitprodukte im Fokus

Loading...