altmühlfranken. Der starke Süden.

Ansprechpartner

Zukunftsinitiative altmühlfranken
Sabine Unterlandstaettner
Bahnhofstraße 2
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 902-204
Fax: 09141 902-7204
E-MailVisitenkarte downloadenin Karte anzeigen

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Windräder in altmühlfranken
Windräder in Degersheim

Im Bereich der erneuerbaren Energien werden in altmühlfranken große Wachstumschancen gesehen. Bereits 2012 konnten rund 37 Prozent des Gesamtstrombedarfs durch die im Landkreis vorhandenen erneuerbaren Energieträger abgedeckt werden – der Anteil der Dachflächenphotovoltaik ist hier noch nicht berücksichtigt.

Das „Netzwerk Erneuerbare Energien in Westmittelfranken” und der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen versuchen im Rahmen des regionalen Energiewendeprozesses die Entwicklung und Anwendung erneuerbarer Energien voranzutreiben, das Profil der Region im Bereich der erneuerbaren Energien zu schärfen und neue regionale Wertschöpfungsketten zu erschließen.

Im oben genannten Netzwerk haben sich die Landkreise Weißenburg-Gunzenhausen, Ansbach, Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim, Roth und die Stadt Ansbach zusammengeschlossen. Der Bereich erneuerbare Energien hat in der Region Westmittelfranken unter anderem aufgrund der höchsten Dichte an Biogasanlagen pro Einwohner in Deutschland eine enorme Bedeutung.

Energiesparpreis als Anregung

Das Netzwerk soll zeigen, wie in der Region mit erneuerbaren Energien umgegangen wird und wie man sie je nach vorliegenden Umwelteinflüssen nutzen kann. Hier stehen vor allem die verschiedenen Arten erneuerbarer Energien im Mittelpunkt. Denn neben den gängigen Alternativenergien wie der Solarthermie oder der Nutzung von Photovoltaikanlagen spielen auch die Windkraft und die Geothermie eine wichtige Rolle.

Verschiedene Arbeitsgruppen widmen sich den einzelnen Schwerpunkten. Hier werden unterschiedliche Akteure – vom Unternehmer bis zum Endverbraucher – einbezogen. Zudem soll ein Energiesparpreis die Teilnehmer als Vorbilder würdigen und anregen, sich mit dem Thema erneuerbare Energien auseinanderzusetzen. Auf der Homepage des Netzwerks kann außerdem die Broschüre „Sauber in die Zukunft” in der Region Westmittelfranken heruntergeladen werden.

Forschen für das Optimum

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf/Abteilung Triesdorf und die Fachhochschule Ansbach befassen sich mit der Thematik der erneurbaren Energien sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus praktischer Sicht. Verschiedenste Projekte beinhalten Untersuchungen und Entwicklungen zur Optimierung.


In Sammenheim

Mehr Infos

zu erneuerbaren Energien in altmühlfranken


Loading...