Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Internet

fotolia_45582235_subscription_xl.jpg

Dem Internet kommt weltweit eine immer größere Bedeutung zu. Im deutschen Raum gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich ins Internet einzuwählen.

ISDN- bzw. DSL-Anschluss: DSL ist in Deutschland die erste Wahl, wenn es um schnelles Surfen geht. Es hängt jedoch vom Standort und konkret von dem des eigenen Haushalts ab, welche Übertragungsgeschwindigkeit verfügbar ist. Hierüber kann man sich bei seinem Telefonanbieter informieren. Mit einem Modem und/oder Router kann man dann den Zugang zum Netz herstellen.

TV-Kabel:  Wer einen Kabelanschluss besitzt, kann sich bei seinem Kabel-Anbieter über die Möglichkeit der Internetnutzung, z.B. Triple-Play (Paket aus Fernsehen, Internet und Telefon) informieren.

Satellit: Auch über Satellit kann man eine Internetverbindung über einen Provider herstellen, Dies ist jedoch teurer, als die anderen bestehenden Möglichkeiten.

Surfstick:  Für den Surfstick braucht man eine Daten-SIM-Card, die man entweder mit einem Vertrag oder als Prepaid-Version kaufen kann. Diesen Stick kann man dann an Geräten mit USB-Anschluss benutzen.

Mobilfunk: Mit dem Smartphone kann man bei einem entsprechenden Vertrag auch ins Internet gehen. Wenn dies der Fall ist kann man per Kabel oder Bluetooth oder persönlichem Hotspot das Handy auch als Modem für einen Laptop oder PC verwenden.  Der Zugang ist natürlich davon abhängig, dass man eine Netzverbindung aufbauen kann.

W-LAN Hotspots: In Großstädten, Bahnhöfen und Flughäfen gibt es oft öffentliche Hotspots, an denen man sich per W-LAN ins Internet einwählen kann. Manchmal sind diese kostenpflichtig, der Trend geht jedoch zu einer freien Nutzung. Auf entsprechenden Schildern oder in der W-LAN-Einstellung des Gerätes kann man die Hot-Spots erkennen.

Internetcafé:  Sie werden aufgrund des mobilen Internets via Smartphone immer seltener, aber es gibt immer noch diverse öffentliche Internet-Zugänge. Nach Bezahlung einer Gebühr, die meist in 15 Minuten Schritten berechnet wird, erhält der Benutzer ein Passwort und kann sich an einem Rechner einwählen. Im Landkreis gibt es diese Möglichkeit z.B. in Weißenburg in der Stadtbibliothek, Friedrich-Ebert-Str. 20, (Di 13-19 Uhr,  Mi-Fr 10-18 Uhr,  Sa 9-13 Uhr). Für die Nutzung der 2 PC’s dort erhält man ein Passwort, das 20 Minuten gültig ist. Die Nutzung ist kostenfrei.  Zudem kann man sich auch mit dem Privat-Laptop am Hotspot vor Ort einloggen.