Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Fahrrad

80% der Deutschen besitzen ein Fahrrad. Viele benutzen es nicht nur in ihrer Freizeit, sondern auch, um damit zur Arbeit zu fahren oder Einkäufe bzw. Behördengänge zu erledigen.

In Deutschland gibt es keine Helmpflicht, viele Radfahrer benutzen jedoch einen Fahrradhelm für ihre eigene Sicherheit.

Ein Fahrrad muss verkehrstauglich sein, d.h. es muss folgende Bestandteile haben:

  • eine helltönende Klingel
  • zwei voneinander unabhängige Bremsen
  • zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale, die mit gelben Reflektoren vorn und hinten
  • weißer Frontscheinwerfer sowie ein rotes Rücklicht
  • von der Seite sind wahlweise Reflektorstreifen oder gelbe Speichenreflektoren (jeweils zwei pro Rad)
  • ein weißer Reflektor vorne, ein roter Großrückstrahler sowie ein kleinerer roter Rückstrahler hinten

Mit dem Fahrrad fährt man ganz normal auf der rechten Seite der Straße, außer es ist ein gesondert markierter Radweg vorhanden. Für Fahrradfahrer gelten die gleichen Regeln und Verbote, wie beim Autofahren. Wer betrunken Fahrrad fährt kann also bestraft werden, auch wer beim Fahrradfahren mit dem Handy telefoniert.

Man darf mit dem Fahrrad nicht fahren auf:

  • Autobahnen
  • KFZ-Straße (blaues Schild mit weißem Auto darauf)
  • Straßen mit Verbotsschild für Fahrräder

Zum Schutz vor Diebstahl sollte man sich die Rahmennummer notieren. Das Fahrrad immer mit einem Schloss sichern, am besten irgendwo anketten.

Radfahrer am Kastell Biriciana in WeißenburgRadfahren in TreuchtlingenMit Rad und E-Bike durch altmühlfranken