Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Arbeitsrecht

Arbeitnehmer sind anhängig von einem oder mehreren Arbeitgebern. Das Arbeitsrecht soll Arbeitnehmer vor Nachteilen und Gefahren schützen.

Es beinhaltet zum Beispiel Kündigungsschutz, Entgeltschutz oder Gesundheitsschutz.

Das Arbeitsrecht ist in zwei Bereiche geteilt:

  • Individual-Arbeitsrecht:

   Regelt die Arbeitsbedingungen. (z. B. Arbeitszeit, Kündigungsschutz)

  • Kollektiv-Arbeitsrecht:

   Regelt das Verhältnis zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. (z. B. Tarifverträge)
 

Sind sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber uneinig und finden keine Lösung, so kann der Fall dem Arbeitsgericht zugetragen werden. Das Arbeitsgericht ist ein Gericht speziell für das Arbeitsrecht.

Arbeitszeitgesetz

Das Arbeitszeitgesetz regelt, wann und wie lange man maximal arbeiten darf.

Grundsätzlich hat ein Tag 8 Arbeitsstunden. Danach hat man Anspruch auf mindestens 11 Stunden Ruhezeit. In Ausnahmen darf man auch 10 Stunden am Tag arbeiten, aber nicht länger. Arbeitet man 10 Stunden an einem Tag, muss man die Arbeitszeit innerhalb von 6 Monaten ausgleichen.

Man darf nicht länger als 6 Stunden ohne Pause arbeiten. Bis zu 6 Stunden muss man mindestens 30 Minuten Pause machen. Ab 9 Stunden Arbeit muss man mindestens 45 Minuten Pause machen.

An Sonntagen und Feiertagen wird in der Regel nicht gearbeitet. Bestimmte Berufsgruppen sind hier aber ausgenommen, zum Beispiel Krankenschwestern oder Feuerwehrleute.

 

Bürgertelefon „Arbeitszeitgesetz“:  

Montag – Donnerstag, 8.00 – 20.00 Uhr     

030 / 221 911 004