Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Agentur für Arbeit

Manchmal sagt man zur Agentur für Arbeit auch Arbeitsagentur. Früher hat man auch Arbeitsamt gesagt.

Zur Agentur für Arbeit können Sie gehen, wenn Sie Fragen zu Ausbildung oder Arbeit haben und deshalb Hilfe brauchen.

Die Agentur für Arbeit hilft Menschen,

  • die eine Ausbildungsstelle suchen,
  • die einen Arbeitsplatz suchen,
  • mit Behinderung,
  • wenn sie ihre Arbeitsstelle verlieren. Dann können sie bei ihrer Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld beantragen.
  • Die Agentur für Arbeit hilft Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, wenn sie Mitarbeiter suchen.

Die Agentur für Arbeit beobachtet auch den Arbeitsmarkt und schreibt darüber Statistiken und Berichte.

Bei der Suche nach einem Beruf kann man die Mitarbeiter im Berufsinformationszentrum fragen.

Bei der Suche nach einer Arbeitsstelle kann man einen Termin mit einem Berater in der Agentur für Arbeit vereinbaren. Man kann auch selbst in der Jobbörse im Internet nach einer neuen Arbeitsstelle suchen.

Das Arbeitslosengeld ist eine Leistung, die man bekommt, wenn man arbeitslos wird (wenn man davor mindestens  12 Monate gearbeitet hat). Wenn man schon weiß, dass der Arbeitsvertrag enden wird, muss man sich spätestens drei Monate vorher bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden.  Die Höhe des Arbeitslosengeldes hängt von verschiedenen Dingen ab. Aber: grundsätzlich  erhält ein Alleinstehender  60% des durchschnittlichen Nettolohnes der letzten Beschäftigung für mindestens 6 und maximal 12 Monate.  Erhält man kein Arbeitslosengeld, kann man Arbeitslosengeld II beantragen. Hier beträgt der Regelsatz für eine Person (alleinstehend, keine Kinder, über 25 Jahre) 391,-€ (ab 01.01.2015: 399,-€) plus Kosten für Wohnung, Nebenkosten und Heizung (in angemessenem Rahmen).

Informationen zur Agentur für Arbeit gibt es unter:

Agentur für Arbeit

logo_jc.jpgFrau denkt über Bildungschancen nachwürfel cube jobs 3Dzentrale_fotolia_46692472_stellenangebote.jpgvk-altmuehlfranken-2.jpg