altmühlfranken. Der starke Süden.
Umwelt- und Naturschutzrecht Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen
Bahnhofstraße 2 (Gebäude F)
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 902-319
E-Mailhttp://www.Landkreis-wug.deVisitenkarte downloadenin Karte anzeigen

Der Umweltpreis 2016

up_2016_plakat_a2.jpg
2016-07-12-umweltpreis-gruppenbild-alle.jpg
2016-07-12-umweltpreis-siegergruppe.jpg
2016-07-12-umweltpreis-1-landjugend-stetten.jpg
2016-07-12-umweltpreis-2-1-kindergarten-am-burgstall.jpg
2016-07-12-umweltpreis-2-2-heimatverein-buechelberg.jpg
2016-07-12-umweltpreis-9-wvs-gymnasium-wbg.jpg
2016-07-12-umweltpreis-10-maedchenrealschule-hensoltshoehe-gun.jpg
2016-07-12-umweltpreis-6-grundschule-treuchtlingen.jpg
2016-07-12-umweltpreis-7-brombachsee-mittelschule-pleinfeld.jpg
2016-07-12-umweltpreis-8-grundschule-muhr.jpg
2016-07-12-umweltpreis-5-grundschule-weissenburg.jpg
2016-07-12-umweltpreis-2-3-heimatverein-buechelberg.jpg

Wieder waren Kreativität und innovative Ideen in Sachen Umweltschutz gefragt. 3.000 Euro Preisgeld warteten auf Kindergärten, Schulklassen und Jugendgruppen, die sich mit innovativen Ideen für ihre Umwelt engagieren.

2016-07-12-umweltpreis-siegergruppe.jpg

Am 12. Juli 2016 fand die Preisverleihung des 8. Umweltpreises im Gemeindehaus Stetten statt.

Sieger des diesjährigen Umweltpreises war die Landjugend Stetten.

Bereits bei der letzten Preisverleihung machte die Stettener Landjugend auf sich aufmerksam: Nach einem Baumschnittkurs wollten sie sich um die Pflege der Stettener Obstbäume kümmern und erhielten damals für dieses Projekt den 3. Preis.
Inzwischen haben sich diese Jugendlichen zu wahren Experten in Sachen Baumschnitt weiterentwickelt und tragen dazu bei, dass vor allem auch alte Obstbäume wieder richtig gepflegt werden und dadurch eine höhere Lebenserwartung und bessere Fruchtqualität aufweisen.
Dieses nachhaltige Projekt wurde mit 700 Euro belohnt.

Die Entscheidung über die Vergabe der weiteren Preise fiel der Jury in diesem Jahr ausgesprochen schwer, so dass man sich dafür entschieden hat, drei zweite Plätze zu vergeben:

2016-07-12-umweltpreis-2-1-kindergarten-am-burgstall.jpg

Zweiter Preis: Treuchtlinger Kindergarten „Am Burgstall“:

Der Treuchtlinger Kindergarten „Am Burgstall“ ist bekannt für sein naturnahes Erziehungskonzept. Über einen Zeitraum von 3 Jahren werden die kleinen Naturburschen und –mädels nun am Panoramaweg Naturerlebnis-Stationen anlegen, die von den Besuchern des Panoramawegs mit allen Sinnen erlebt werden können. Für dieses nachhaltige Vorhaben, das im kommenden Herbst in die zweite Phase, den Bau der Stationen, geht, wurden Frau Frickinger, Leiterin des Kindergartens, 450 Euro überreicht.

2016-07-12-umweltpreis-2-2-heimatverein-buechelberg.jpg

Zweiter Preis: Heimatverein Büchelberg

„Der Natur ganz nah“ sind die Kinder und Jugendlichen des Heimatvereins Büchelberg. Auch sie haben sich große Ziele gesetzt: nach dem Pflanzen einer neuen Streuobstwiese kamen in weiteren Treffen viele neue Ideen auf, die in den Folgemonaten umgesetzt wurden und in Zukunft weiterverfolgt werden: eine Wildblumenwiese soll den Insekten das ganze Jahr über Nektar bescheren; dazu laden Insektenhotels und eine Kräuterschnecke ein. Nicht fehlen durfte ein Kompost, ein Weidenhaus und zum Ausruhen und Genießen wurde eine Gartenbank restauriert. Unter Leitung des LBV waren die Kinder in einer Wiesenerkundungstour den Insekten und anderen Lebewesen auf der Spur, die sich in Zukunft bei ihnen wohlfühlen sollen. Für dieses ehrgeizige Projekt wurden der ersten Vorsitzenden des Heimatvereins Büchelberg und Leiterin der Kinder- und Jugendgruppe Frau Birgit Ortner ebenfalls ein Preisgeld von 450 Euro überreicht.

2016-07-12-umweltpreis-2-3-kita-pappenheim.jpg

Zweiter Preis: evangelische Kindertagesstätte Pappenheim

Unter Leitung der FÖJ-Praktikantin Sophie Auernhammer haben sich die Sonnenkinder der evangelischen Kindertagesstätte Pappenheim den Fledermäusen genähert. Immer dabei war an den drei Aktionstagen Fledermaus-Stofftier FLEDI, der die Umweltgruppe in das Leben dieser scheuen Nachttiere einführte. Auch ein Fledermaushaus wurde in diesen Tagen gebaut und aufgehängt. Für dieses lebensnahe Projekt erhielt die Leiterin des Kindergartens „Unter dem Regenbogen“, Frau Gerda Marowsky, ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 450 Euro.

Die weiteren Preise gingen an:

  • Grundschule Weißenburg Hier haben sich die Schülerinnen und -schüler der Ganztagesklassen für den Lebensraum der Vögel und Bienen engagiert. Nach einer Pflanzaktion von 40 Waldbäumen im Weißenburger Stadtwald wurden noch Nistkästen gebaut und angebracht. Auf dem eigenen Schulgelände entstand aus dem ehemaligen grünen Rasen eine Blühwiese für Bienen und andere Insekten. Das ehemalige Hochbeet wurde durch spezielle Pflanzen und Saaten in eine leckere Bienenweide verwandelt. Im Herbst wollen die kleinen Gärtner die Samen sammeln und für weitere Bienenweiden einsetzen. Auch an der Grundschule können in mehreren Insektenhotels die kleinen fliegenden Gäste jederzeit beobachtet werden. Preisgeld: 300,- Euro an die Projektbegleiterinnen Frau Ludwig, Frau Land und Frau Ritter
  • Grundschule Treuchtlingen Wie bereits in den vergangenen Jahren haben sich viele Schülerinnen und Schüler mit folgenden Projekten für ihre Umwelt engagiert: - Gelbbauchunken an der Kriegsgräberstätte Nagelberg - Pflanzaktion am Bachverlauf des Möhrenbachs - Erweiterung des Apfelprojekts der schuleigenen Streuobstwiese in Wettelsheim Preisgeld: 200,- Euro an den Projektleiter Rektor Herbert Brumm
  • Brombachsee-Mittelschule Pleinfeld Im Rahmen  ihres Projekts „Gesundes Pausenbrot“ bewies die Klasse 8a mit der Eigen-Produktion und dem Verkauf von naturreinem Pleinfelder Streuobst-Apfelsaft, wie lecker unser heimisches Obst auch in flüssiger Form schmeckt. 150,- Euro gingen an die Projektleiterinnen Wally Schmitt und Beate Gagsteiger
  • Grundschule Muhr am See Hier hat die Umwelt-AG eine neue Kräuterspirale angelegt. Die vielen Kräuter werden in Zukunft nicht nur ihr Pausebrot bereichern, sondern auch für viele Kleintiere ein neuer Lebensraum sein. 100,- Euro an Projektleiterin Frau Himml
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg Im P-Seminar Biologie/Geographie erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe eine Waldralley, die in Zukunft den Schülern der sechsten Klassen angeboten werden soll. 100,- Euro an die Projektleiterinnen Yvonne Hofer und Carmen Endres   
  • Mädchenrealschule Hensoltshöhe, Gunzenhausen Die Chemie-Gruppe der Klasse 9a beschäftigte sich im Rahmen ihrer Projektzeit mit dem Thema „CO2 Fußabdruck“ und stellte Auswirkungen steigender CO2–Emissionen auf unser Leben dar. 100,- Euro erhielten die Teilnehmerinnen Sophia Wagner, Julia Rubensdörfer, Anke Steinbauer, Janina König  

Die Preisträger der vergangenen Jahre:

Loading...