Kaffeepause in Weißenburg
 
 

Schutzgemeinschaft altmühlfränkische Wurstspezialitäten

Altmühlfränkische Bratwurst mit Kraut

altmühlfranken wird stark von Wurstspezialitäten geprägt, die auf die alte Tradition der Hausschlachtungen, vor allem aber auf das handwerkliche Geschick vieler kleiner Metzgereien zurückgehen. Kaum eine andere Region in Bayern dürfte noch über mehr selbst schlachtende Metzger verfügen wie altmühlfranken. Mit der Schutzgemeinschaft altmühlfränkische Wurstspezialitäten wird die Messlatte der Qualität besonders hoch gelegt.

Die Zukunftsinitiative altmühlfranken will diese handwerkliche Vielfalt der kleinen Metzgereien dauerhaft erhalten. Deshalb sollen die Betriebe dort unterstützt werden, wo sie als kleinere Unternehmen eher Probleme in der Umsetzung haben. Eine Möglichkeit ist es, diesen Betrieben beim Marketing für ihre besonderen altmühlfränkischen Spezialitäten zu helfen.

In Verbindung mit der Aufstellung eigener Qualitätskriterien für die traditionelle handwerkliche Machart und die Herkunftsgarantie ist so die Schutzgemeinschaft altmühlfränkische Wurstspezialitäten entstanden, die von Metzgermeister Thomas Wolf aus Emetzheim geleitet wird. Das erste von der Schutzgemeinschaft profilierte Produkt stellt die altmühlfränkische Bratwurst dar, die laut Lebensmittelbuch als gröbste der verschiedenen Bratwurstsorten gelistet wird und die ihren Ursprung und ihre Verbreitung bis heute nur im äußersten Süden Frankens, also in altmühlfranken, hatte.