altmühlfranken. Der starke Süden.

Hand in Hand für den Klimaschutz

Wanderer bei den „Zwölf Aposteln”
Wasserspaß in Sammenheim
Windräder in Degersheim
Mit Rad und E-Bike durch altmühlfranken

Die Verwendung regenerativer Energieträger aus regionalen Ressourcen birgt Potenzial für neue Möglichkeiten der regionalen Wertschöpfung – gerade im ländlichen Raum – und die Verringerung von klimarelevanten Emissionen.

Dazu müssen allerdings noch stärker Kommunen und Unternehmen mobilisiert, die Bewusstseinsbildung in Schulen, öffentlichen Einrichtungen und bei Hausbesitzern weitergeführt und die Akteuren im Energiebereich vernetzt werden.

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sieht sich beim Thema Klimaschutz vor allem als Vorbild und Koordinator der Aktivitäten in altmühlfranken. Erklärtes Ziel muss es sein, Energie einzusparen sowie verstärkt auf den Einsatz erneuerbarer Energien zu setzen. Deshalb hat der Landkreis eine Studie in Auftrag gegeben, die die Potenziale aller erneuerbaren Energieformen untersucht.

Außerdem liefert das integrierte Klimaschutzkonzept dem Landkreis eine verlässliche Basis für zukünftige Entscheidungen in der Klima- und Energiepolitik. Über aktuelle Projekte in altmühlfranken aus den Bereichen „Natur- und Landschaftpflege”, „Umweltschutz” und „Umweltbildung” berichtet das Natur- und Umweltprogramm.


Loading...