Mit Water-Pedelecs am Kleinen Brombachsee
 
 

Geocache am Großen Brombachsee

Geocaching – eine moderne Form der Schnitzeljagd.

Mit Hilfe eines GPS-Empfängers macht man sich beim Geocache auf die Suche nach einem versteckten Behälter, dem „Cache”. Die notwendigen Koordinaten erhält man in der Regel im Internet in weltweit bekannten Geocache-Verzeichnissen. Dabei gibt es verschiedene Spielarten: Oft muss man nur einen einzelnen Behälter aufspüren, manchmal aber mehrere hintereinander und dabei Rätsel lösen (ein sogenannter Multi- oder auch Rätselcache). Eine andere Variante erfordert es sogar, sich bewegende Ziele zu erreichen. Wenn man einen Behälter gefunden hat, kann man sich ins „Logbuch” eintragen und den Cache in seine persönliche Statistik aufnehmen. Außerdem befindet sich im Cache oft ein kleiner Gegenstand, den man im Austausch gegen etwas Gleichwertiges mitnehmen darf („Trading”).

Die „Macher” des Geocache-Pfads am Brombachsee

Geocache-Pfad am Nordufer des Großen Brombachsees

Die etwa 9 Kilometer lange Route des Pfads beginnt am Infozentrum Seenland in der Mandlesmühle und verläuft entlang des Nordufers des Großen Brombachsees. Sie führt den Schatzsucher teils durch den typischen „Steckerlaswald”, teils bis ans Ufer. Zu Fuß sollte man drei bis vier Stunden einplanen, die Strecke eignet sich aber auch sehr gut für eine Radtour.

Mit einem Sprung ins kühle Nass an den Stränden von Allmannsdorf oder Enderndorf, Beachvolleyball in Enderndorf oder Picknick an einem der Rastplätze entlang der Route lässt sich die Tour zu einem erlebnisreichen Tagesprogramm ausbauen.

Die Geocaching-Route des Pfads ist eine Kombination aus Rätsel- und Multicache. An drei Stationen gilt es, Fragen zu den Themen Wald, Wasser und Boden zu beantworten. Die Lösungsbuchstaben ergeben die Koordinaten des Zielcaches, der sich nahe der Mandlesmühle befindet.

Hintergrundinformationen erhält man jeweils an den drei Zwischenstationen. So erfährt der Schatzsucher ganz nebenbei viel Wissenwertes über die umliegenden Ökosysteme.

Zu finden ist der Cache auf www.geocaching.com mit dem GC-Code GC3MEEE.

Der Pfad „Geocaching am Brombachsee” wurde 2012 als Projektarbeit der FÖJ-Praktikanten (freiwilliges ökologisches Jahr) am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen bzw. der Umweltstation mooseum in Bächingen angelegt.

lageplan-infozentrum-seenland.jpg

Infozentrum Seenland – Verleih von GPS-Geräten

Am Infozentrum Seenland an der Mandlesmühle besteht die Möglichkeit, sich GPS-Empfänger auszuleihen. Der Verleih ist kostenlos, allerdings ist eine Pfandhinterlegung (Ausweis) notwendig. Für Neulinge liegt den Geräten eine Anleitung bei, die die Nutzung der GPS-Empfänger in wenigen Worten erklärt. Hier erhält man auch das für diese Route benötigte Arbeitsblatt.

Das Infozentrum Seenland dokumentiert die Entwicklung dieses größten wasserwirtschaftlichen Projekts des Freistaates Bayern. Auf rund 300 m² Ausstellungsfläche werden die Beweggründe, die Planung und die Umsetzung, einschließlich des heutigen Betriebs der Überleitung anschaulich dargestellt.

Das Infozentrum Seenland öffnet von Mai bis Ende September: täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Geocache und GPS-EmpfängerGeocaching am Brombachseeinfozentrum-seenland-2.jpg