Auf dem Weg zur Bildungsregion
 
 

Haus für Kinder

Die Bezeichnung „Haus für Kinder“ erfolgt nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (Bay KiBiG). Ein Haus für Kinder ist eine altersgemischte Kindertageseinrichtung, in der mit wechselnden Anteilen verschiedene Altersgruppen betreut werden, meist im Alter zwischen 2 und 14 Jahren.

Unter einem Dach können also Kinder im Krippen-, Kindergarten- und/oder Hortalter gemeinsam betreut und gefördert werden.

Ein großer Vorteil im „Haus für Kinder“ ist, dass es den Kindern feste Bezugspersonen über eine längere Zeit bietet. Pädagogische Fachkräfte, die Kinder über viele Jahre begleiten, können die Bildungs –und Erziehungspartnerschaft mit Eltern sorgfältig entwickeln und pflegen und stellen für Kinder und Eltern insbesondere bei Übergängen und in der Zusammenarbeit mit Schulen eine große Unterstützung dar.