wirtschaftsraum3.jpg
 
 

Bildungsregion altmühlfranken

Am 15. November 2013 hat der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen aus den Händen von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern” erhalten.

Doch was genau ist die Bildungsregion eigentlich?

Für eine starke und fortschrittliche Bildungslandschaft ist die enge Zusammenarbeit zwischen Schulen, Kommunen, Bildungsträgern, Wirtschaft, Vereinen, Verbänden etc. notwendig. Nicht weniger wichtig sind aber die Bürgerinnen und Bürger vor Ort, denn die Bildungslandschaft soll nicht nur für sie sondern auch gemeinsam mit ihnen gestaltet und weiterentwickelt werden!

Um dieses Ziel zu erreichen, begab sich der Landkreis 2012 als einer der ersten in Bayern auf den Weg Bildungsregion zu werden. Hierfür wurden unter großer Beteiligung ein Leitbild und insgesamt 35 Projektideen entwickelt, die in einem Handlungskonzept festgehalten wurden. Mittlerweile sind über zwei Drittel davon erfolgreich umgesetzt worden.

Seitdem wächst die Bildungslandschaft der Region stetig weiter. Die Geschäftsstelle der Bildungsregion altmühlfranken ist in der Zukunftsinitiative altmühlfranken des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen angesiedelt.

In Zukunft wird es kein Handlungskonzept mehr geben, da eine Zusammenfassung neuer Projektideen mit dem Verlust von Flexibilität und möglichen Spielräumen einhergeht. Projekte werden eingereicht, im Bildungsrat oder in der Steuerungsgruppe entwickelt, von der Geschäftsstelle selbst initiiert und dann mit den entsprechenden passenden Akteuren im Team in Umsetzung gebracht.

 

blumen.jpg